Portal für Politikwissenschaft

Dieser Artikel wurde veröffentlicht von: Logo
Portal für Politikwissenschaft
Osterstraße 124 | 20255  Hamburg 

Aus der Annotierten Bibliografie

03 Europa. Quelle EU KOM

Die Krise in der Europäischen Union.
Ausgewählte Kurzrezensionen

Mit dieser Literaturauswahl werden Bücher vorgestellt, in denen die Ursachen und Erscheinungsformen der Krise in der Europäischen Union thematisiert werden.

Antoine Vauchez

Europa demokratisieren. Aus dem Französischen von Michael Halfbrodt

Hamburg: Hamburger Edition 2016; 136 S.; geb., 12,- €; ISBN 978-3-86854-296-7
Die Kritik, europäische Politik folge wesentlich einem technokratischen Modus, ist nicht neu; der an der Universität Paris I Sorbonne politische Soziologie lehrende Antoine Vauchez entwickelt diesen Einwand allerdings in einer originellen und erhellenden Weise. Vauchez geht von der von vielen geteilten Beobachtung aus, dass sich im europäischen Politikprozess „der Raum demokratischer Verfahren und der Raum der politischen Entscheidungspraxis [...] unaufhörlich voneinander entfernt“ ...weiterlesen


Brendan Simms / Benjamin Zeeb

Europa am Abgrund. Plädoyer für die Vereinigten Staaten von Europa. Aus dem Englischen von Hans Freundl

München: C. H. Beck 2016; 140 S.; brosch., 12,95 €; ISBN 978-3-406-69157-7
In ihrem Pamphlet für die „Vereinigten Staaten von Europa“ propagieren die Historiker Brendan Simms und Benjamin Zeeb eine radikale Vertiefung der politischen und militärischen Integration der EU nach dem historischen Vorbild Großbritanniens und der USA. Nur eine föderale Union der Eurozonenstaaten könne die gegenwärtigen Herausforderungen bewältigen und das Potenzial ausschöpfen, um „einer der mächtigsten, wenn nicht gar der mächtigste Akteur in der internationalen Arena zu ...weiterlesen


Tim Krieger / Bernhard Neumärker / Diana Panke (Hrsg.)

Europe's Crisis. The Conflict-Theoretical Perspective

Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2016 (Schriftenreihe des Arbeitskreises Europäische Integration e.V. 88); 225 S.; brosch., 49,- €; ISBN 978-3-8487-2149-8
Die Maßnahmen der EU gegen die Auswirkungen der globalen Finanz‑ und Wirtschaftskrise und der Krise des Euro verdeutlichen nicht nur das Fehlen eines nachhaltigen Mechanismus zur Konfliktlösung. Sie zeigen auch, dass wir uns an einem historischen Wendepunkt europäischer Integration befinden. Ausgehend von diesem Befund entwickeln die Autor_innen des Sammelbands eine Sichtweise, die nicht die Krise und ihre Ursachen, sondern vielmehr europäische Konflikt‑ und Lösungsmechanismen in den ...weiterlesen


Wolfgang Aschauer / Elisabeth Donat / Julia Hofmann (Hrsg.)

Solidaritätsbrüche in Europa. Konzeptuelle Überlegungen und empirische Befunde

Wiesbaden: Springer VS 2016; 262 S.; 39,99 €; ISBN 978-3-658-06404-4
Die Finanz‑ und Wirtschaftskrise in Europa ist noch lange nicht überstanden, nationale Abgrenzung zuungunsten des europäischen Gemeinwohls und eine allgemeine Verunsicherung existieren weiter. Mit diesem Befund leiten Wolfgang Aschauer et al. diesen Sammelband ein, der Brüchen der europäischen, aber auch der innerstaatlichen Solidarität nachspürt. Dabei verstehen sie diesen als einen soziologischen Beitrag, um die von ihnen ausgemachten Tendenzen der Entsolidarisierung in Europa zu analysieren. Der Band liefert dazu insgesamt elf Beiträge, die ...weiterlesen


Christos Laskos / Euclid Tsakalotos

Brennpunkt Griechenland. Krise, Eurozone und die Weltwirtschaft. Aus dem Englischen von Klaus E. Lehmann

Köln/Karlsruhe: Neuer ISP Verlag 2015; 211 S.; 19,80 €; ISBN 978-3-89900-147-1
Diese Publikation zur Griechenland‑Krise dürfte sich größerer Aufmerksamkeit gewiss sein, ist doch der gegenwärtige Finanzminister des Landes einer der Co‑Autoren – allerdings, wie aus dem Inhalt des Buches deutlich wird, weniger in seiner Eigenschaft als Professor für Wirtschaftswissenschaften, sondern eher als führendes Mitglied der linken Regierungspartei SYRIZA. Um eine wissenschaftlich strukturierte und fundierte Studie handelt es sich bei diesem Buch leider nicht; die Aut...weiterlesen


Winfried Brömmel / Helmut König / Manfred Sicking (Hrsg.)

Europa, wie weiter? Perspektiven eines Projekts in der Krise

Bielefeld: transcript Verlag 2015 (Europäische Horizonte 9); 196 S.; 27,99 €; ISBN 978-3-8376-3010-7
Dass das europäische Projekt gegenwärtig in einer Krise steckt, ist keine revolutionäre Erkenntnis. Wie umfassend diese Krise allerdings tatsächlich ist, wird in der einleitenden Diagnose der Herausgeber deutlich: So lassen sich fundamentale Krisenerscheinungen sowohl hinsichtlich der sozialen Dimension (doppelte Spaltung zwischen Zentrum und Peripherie sowie innergesellschaftlich zwischen Profiteuren und Verlierern des Binnenmarktes), der politischen Dimension (wachsendes Legitimationsdefizit ...weiterlesen


Martin Winter

Das Ende einer Illusion. Europa zwischen Anspruch, Wunsch und Wirklichkeit

München: Süddeutsche Zeitung 2015; 296 S.; brosch., 19,90 €; ISBN 978-3-86497-297-3
Martin Winter, über 20 Jahre lang Korrespondent zunächst der Frankfurter Rundschau, dann der Süddeutschen Zeitung in Bonn, Washington und Brüssel, verfügt zweifellos über dezidierte Kenntnisse der Außen‑ und Europapolitik. Mit diesem Buch hat er eine Art Abrechnung mit der Europäischen Union geschrieben, mit einem Projekt also, bei dem vieles dafür spricht, „dass das 21. Jahrhundert nicht Zeuge des Aufstiegs Europas, sondern dessen Niedergangs wird“ (9). Nicht allein, aber doch ...weiterlesen


Ulf-Dieter Klemm / Wolfgang Schultheiß (Hrsg.)

Die Krise in Griechenland. Ursprünge, Verlauf, Folgen

Frankfurt a. M./New York: Campus Verlag 2015; 546 S.; 29,90 €; ISBN 978-3-593-50308-0
Die Krise in Griechenland war in den vergangenen Jahren ein politischer Dauerbrenner, der auf vielen Kanälen und auch in der Publizistik ausführlich thematisiert und diskutiert wurde. Angesichts dieser Vielstimmigkeit ist es wohltuend, wenn in einem einzelnen Buch unterschiedliche Aspekte dieser Krise von deutschen, griechischen und weiteren Autor_innen prägnant beleuchtet werden. Genau dies leistet der von Ulf‑Dieter Klemm und Wolfgang Schultheiß (ehemaliger Botschafter in Athen) herausgegebene Sammelband. Eine wichtige Säule ist ...weiterlesen


Anton Pelinka

Die unheilige Allianz. Die rechten und die linken Extremisten gegen Europa

Wien/Köln/Weimar: Böhlau Verlag 2015; 195 S.; 35,- €; ISBN 978-3-205-79574-2
Europa kann dieser Tage eine Verteidigung gegen seine Gegner gut gebrauchen: Der österreichische Politikwissenschaftler Anton Pelinka liefert keine rein wissenschaftlich‑nüchterne Betrachtung, sondern eine leidenschaftliche, bisweilen gar trotzige Ereiferung zugunsten EU‑ropas. In ihren Angriffen von ganz rechts und ganz links, so Pelinka, „spielen sich Retro‑Nationalisten und linke Utopisten die Bälle zu, ohne dass sie ein Bündnis schließen müssten, ohne dass sie eine strategische Gemeinsamkeit eingestehen müssten“ (12). Wenn er sich ...weiterlesen


Stefan Kadelbach / Klaus Günther (Hrsg.)

Europa: Krise, Umbruch und neue Ordnung

Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2014 (Schriften zur Europäischen Integration und Internationalen Wirtschaftsordnung 33); 199 S.; brosch., 52,- €; ISBN 978-3-8487-1385-1
Der Band versammelt die Beiträge des zwölften Frankfurter Walter‑Hallstein‑Kolloquiums, das im März 2013 stattgefunden hat und der Frage nachgegangen ist, „welche Lehren aus der andauernden Staatsschuldenkrise zu ziehen sind“ (5). Bewusst wollen die Herausgeber vor allem Fragen der politischen Kultur der EU in den Mittelpunkt der Einzelbeiträge gestellt sehen, die aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen entstammen. Stefan Kadelbach macht in seinem...weiterlesen


Costas Douzinas

Philosophie und Widerstand in der Krise. Griechenland und die Zukunft Europas. Aus dem Englischen übersetzt von Andreas Förster

Hamburg: LAIKA Verlag 2014 (LAIKAtheorie); 311 S.; 24,- €; ISBN 978-3-944233-09-3
Costas Douzinas ist davon überzeugt, dass in den mittlerweile etwas ins Stocken gekommenen mediterranen Widerstandsbewegungen die Chance auf eine „neue Internationale“ (13) steckt. Weil sich der traditionelle Marxismus aber als „unfähig“ (19) erwiesen habe, testet Douzinas an seiner Statt politische Theorieformen aus dem Umkreis des Poststrukturalismus und verfolgt mit ihnen den Verlauf der griechischen Finanzkrise nach. Versuche in Anlehnung an Foucault, den in der Krise auftauchenden „Rassismus als Staatsmechanismus“ (61) zu beschreiben oder das ...weiterlesen


Angelo Bolaffi

Krise als Chance. Europa neu denken. Im Gespräch mit Peter Engelmann

Wien: Passagen Verlag 2014 (Passagen Gespräche 3); 128 S.; 14,90 €; ISBN 978-3-7092-0131-2
Der italienische Germanist und Übersetzer zahlreicher deutschsprachiger sozialwissenschaftlicher Publikationen Angelo Bolaffi und der Leiter des Passagen Verlags Peter Engelmann führen ein Gespräch über die Handlungsmöglichkeiten Europas in der Krise. Bolaffi zufolge besteht die große Herausforderung für die EU darin, die Führungsrolle Deutschlands innerhalb der Union anzuerkennen. Die anderen Staaten sollten dazu ihre Blockadehaltung gegen den deutschen Kurs aufgeben und sich die Agenda 2010...weiterlesen


Christian Calliess (Hrsg.)

Europäische Solidarität und nationale Identität. Überlegungen im Kontext der Krise im Euroraum

Tübingen: Mohr Siebeck 2013 (Studien zum europäischen und deutschen Öffentlichen Recht 6); VIII, 244 S.; brosch., 54,- €; ISBN 978-3-16-152814-9
Der Ruf nach Solidarität in der Europäischen Union ist groß. Doch wie verhält sich das verfassungsmäßige Prinzip der Solidarität zum Subsidiaritätsprinzip, das die nationale Identität bewahren soll? Die Teilnehmenden an der Europarechtskonferenz, die im Mai 2012 in Berlin stattgefunden hat, geben darauf unterschiedliche Antworten. Ingolf Pernice geht in seinem Beitrag auf die Unionsbürgerschaft ein und versteht diese als Ausdruck einer europäischen Solidarität zwischen den Menschen. Schließlich ...weiterlesen


David Engels

Auf dem Weg ins Imperium. Die Krise der Europäischen Union und der Untergang der römischen Republik. Historische Parallelen

Berlin: Europa Verlag 2013; 541 S.; 29,99 €; ISBN 978-3-944305-45-5
Mit historischen Vergleichen – und noch dazu bei solchen mit einer so großen Tragweite – ist das immer so eine Sache: Zumeist sind sie irgendwie plausibel, doch tragen sie – auch wenn sie „keineswegs [...] eine weitere trockene Belehrung“ (17) sein wollen – letztlich gegenwartsdiagnostisch nicht allzu weit. Geschichte wiederholt sich bekanntlich nicht und auch die Frage, ob Menschen in der Lage sind, aus ihr die richtigen Lehren für ihre jeweilige Gegenwart und die damit verbundene Verantwortung...weiterlesen


Falk Illing

Die Euro-Krise. Analyse der europäischen Strukturkrise

Wiesbaden: Springer VS 2013; X, 172 S.; brosch., 29,99 €; ISBN 978-3-658-02451-2
Falk Illings Darstellung der Ursachen, Entwicklung und Folgen der Euro‑Krise weist eine monetaristische Schlagseite auf. Denn für den Autor ist klar, dass „der Staat“ eine „treibende Kraft in dieser Krise ist“ und „die Wirtschaft in Mithaftung genommen“ hat. Zur Beschreibung der EU‑Volkswirtschaften benutzt Illing den Dahrendorf‘schen Terminus des „Pumpkapitalismus“, der sich durch eine „künstliche Steigerung der nationalen Wirtschaftskraft durch...weiterlesen


Martin Schulz

Der gefesselte Riese. Europas letzte Chance

Berlin: Rowohlt 2013; 272 S.; 2.; 19,95 €; ISBN 978-3-87134-493-0
Der Präsident des Europäischen Parlaments Martin Schulz spannt in dieser Publikation den Bogen von Kindheitserlebnissen und Alltagserfahrungen zu seiner persönlichen Wunschvorstellung einer stärker akzeptierten Europäischen Union. Es geht ihm mithin darum, seine eigene Vision in Bezug zur steinigen Realität zu bringen und für Erstere zu werben. Die Ausführungen profitieren von seiner hohen Glaubwürdigkeit und der Kunst, Geschichten zu erzählen und Sachverhalte einfach...weiterlesen


Ingolf Pernice / Rüdiger Schwarz (Hrsg.)

Europa in der Welt – Von der Finanzkrise zur Reform der Union

Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2013 (Forum Constitutionis Europae 12. Schriftenreihe Europäisches Verfassungsrecht 38); 370 S.; brosch., 96,- €; ISBN 978-3-8487-0462-0
Der Sammelband basiert auf insgesamt 22 Vorträgen von prominenten Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, die im Rahmen des „Forum Constitutionis Europae“ an der Humboldt‑Universität zu Berlin zwischen Oktober 2009 und April 2012 gehalten wurden. In der Einleitung ordnen die Herausgeber die Reden in den zeitlichen Kontext ein und stellen Querverbindungen her. Norbert Lammerts Beitrag stammt aus dem Dezember 2009. Darin bewertet er die Fortschritte des kurz zu...weiterlesen


Forschungsgruppe Staatsprojekt Europa (Hrsg.)

Die EU in der Krise. Zwischen autoritärem Etatismus und europäischem Frühling. Hrsg. im Auftrag der Assoziation für kritische Gesellschaftsforschung

Münster: Westfälisches Dampfboot 2012; 165 S.; 15,90 €; ISBN 978-3-89691-898-7
Nicht nur die europäischen Volkswirtschaften, auch die EU und ihr „Staatsprojekt“ sind in der Krise, lautet die These in diesem Sammelband. Unter „Staatsprojekt“ werden dabei Bestrebungen verstanden, „die immer kontingente und nie sichergestellte Kohärenz und Stabilität innerhalb des staatsapparativen Gefüges zu reproduzieren“ (20), also einem politischen Projekt Einheit zu verleihen, das eigentlich durch heterogene und fragmentierte Interessen und Diskurse ge...weiterlesen


Ingolf Pernice / Mattias Wendel / Lars S. Otto / Kristin Bettge / Martin Mlynarski / Michael Schwarz

Die Krise demokratisch überwinden/A Democratic Solution to the Crisis. Reformansätze für eine demokratisch fundierte Wirtschafts- und Finanzverfassung Europas/Reform Steps towards a Democratically Based Economic and Financial Constitution for Europe

Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2012 (Schriftenreihe Europäisches Verfassungsrecht 37); 150 S.; brosch., 38,- €; ISBN 978-3-8329-7897-6
Den Ausgangspunkt der ursprünglich als Policy‑Paper verfassten Schrift bildet die europäische Wirtschaftskrise. Deren Ursache sehen die Autoren unter anderem darin, dass die gemeinsamen Wirtschaftsziele der EU nicht zwingend sind beziehungsweise ungestraft ignoriert werden konnten. Die Intention der Autoren ist es, Wege aufzuzeigen, die sowohl eine Stärkung der demokratischen Strukturen in der EU bewirken als auch für mehr Effizienz in der wirtschafts‑ und fiskalpolitischen Steuerung...weiterlesen


Dirk Meyer

EURO-Krise. Austritt als Lösung?

Berlin: Lit 2012 (Wirtschaft aktuell); IX, 125 S.; brosch., 19,90 €; ISBN 978-3-643-11775-5
Die Währungsunion ist gescheitert, so lautet die eindeutige Ausgangsdiagnose des Autors. Alle Transfers seien nicht geeignet, die immer größer werdenden finanziellen Schlaglöcher zu schließen. Ein „langfristiges Dahinsiechen der Wirtschaftskräfte und ein aufkommender politischer Unfriede zwischen den Völkern Europas“ (1) seien als Folgen zu erwarten. Eine Neuordnung der Währungsunion sei deshalb unabdingbar. Dirk Meyer selbst versteht seine Studie deshalb als Plan B, den er den als &...weiterlesen


Gero Jenner

EuroKalypse Now? Es gibt einen Weg aus der Krise!

Marburg: Metropolis-Verlag 2012; 279 S.; 24,80 €; ISBN 978-3-89518-937-1
In dieser Zusammenstellung einer Reihe von Aufsätzen beschäftigt sich Gero Jenner mit der derzeitigen politischen und ökonomischen Krise. Einerseits rechnet er zum Teil polemisch mit gängigen Auffassungen ab. Andererseits werden einige Alternativen aufgezeigt, die einen Weg aus der Krise weisen sollen. Jenner fordert, in Deutschland die ökonomische Freiheit des Einzelnen zu bewahren, ihren Missbrauch jedoch einzudämmen. Die Möglichkeit der persönlichen Bereicherung soll daher dann eingeschränkt ...weiterlesen


Siegfried F. Franke

Europa am Scheideweg. Statt Vertiefung und Erweiterung nun die Eurokrise?

Marburg: Metropolis-Verlag 2012; 310 S.; 29,80 €; ISBN 978-3-89518-809-1
Der Autor legt mit Blick auf die gegenwärtige Finanz- und Eurokrise eine Sammlung von Vorträgen und Aufsätzen vor, ergänzt durch neu geschriebene Kapitel, die dem Buch einen roten Faden verleihen. Die selbsterklärte Zielsetzung liest sich dabei vielversprechend: „Den Einigungsprozess und seine Institutionen [...] etwas detailgenauer zu skizzieren“ (22) mit der Intention, eine kritische Abhandlung über den derzeitigen Zustand einer EU zu bieten, die die Notwendigkeit und Sinnhaftigkei...weiterlesen


Stefan Kadelbach (Hrsg.)

Nach der Finanzkrise. Rechtliche Rahmenbedingungen einer neuen Ordnung

Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2012 (Schriften zur Europäischen Integration und Internationalen Wirtschaftsordnung 25); 221 S.; 55,- €; ISBN 978-3-8329-7184-7
Der Band enthält fünf Vorträge des Zehnten Frankfurter Walter-Hallstein-Kolloquiums 2010, die durch eine Überarbeitung den Stand der politischen Ereignisse des ersten Halbjahres 2011 abbilden. Aus politikwissenschaftlicher Perspektive ist nicht nur der Beitrag von Daniela Schwarzer interessant, die prägnant die Economic-Governance-Mechanismen und die rechtlichen Maßnahmen der EU zur Rettung der Eurozone beschreibt. Als Treiber des intensiven Krisenmanagements der EU macht Schwarzer eine „p...weiterlesen


Johannes Varwick (Hrsg.)

Die Europäische Union. Krise, Neuorientierung, Zukunftsperspektiven. Eine Einführung

Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag 2011 (uni studien politik); 142 S.; 9,80 €; ISBN 978-3-89974728-7
Der Herausgeber des Sammelbandes Johannes Varwick schreibt über Krise und Zukunft der Europäischen Union und diskutiert, inwiefern sich die Europäische Union dem Bild einer Zwiebel („European Onion“ [12]) mit unterschiedlichen Schalen einer differenzierten Zusammenarbeit nähert. Dieser zuletzt von Jan-Emmanuel De Neve verwendete Begriff stammt ursprünglich von Iris Kempe und Wim van Meurs vom Münchner C. A. P. (Toward a multi-layered Europe, 2002, Internet-Publikation: http://www.cap...weiterlesen

Zusammengestellt von:

Sabine Steppat

Erschienen am:

1. Dezember 2016

Suchen...