Skip to main content
31 Ergebnisse gefunden

Clive Hamilton / Mareike Ohlberg: Die lautlose Eroberung. Wie China westliche Demokratien unterwandert und die Welt neu ordnet

Clive Hamilton / Mareike Ohlberg

Die lautlose Eroberung. Wie China westliche Demokratien unterwandert und die Welt neu ordnet

Aus dem Englischen von Stephan Gebauer.
München, Deutsche Verlagsanstalt 2020

Clive Hamilton und Mareike Ohlberg analysieren Chinas außenpolitische Erfolgsstrategie als „von der Peripherie zu den Zentren“ geprägt. Es kooperiere umfassend mit europäischen und US-amerikanischen Eliten, pflege freundschaftliche Kontakte zu Entscheidungsträgern auf lokaler Ebene und Städtepartnerschaften. Zudem mobilisiere es die chinesische Diaspora und nutze die Neue Seidenstraße zur geopolitischen Neuordnung. Das Spektrum chinesischer Aktivitäten sei dabei breit: Wirtschaftsverstrickungen und Spionage, Kulturdiplomatie oder auch aktive Einflussnahme auf westliche Medien.

...

Die Krise der westlichen Demokratien. Erscheinungsformen und Ursachen

Schlaglicht Sirius Sammelrez JK Goddess of Democracy San Francisco wikimedia martin haeusler

Westliche Demokratien befinden sich heute in einer Krise, die Erinnerungen an die Zwanziger- und Dreißigerjahre des vergangenen Jahrhunderts weckt. Knapp drei Jahrzehnte nach dem Sieg der westlichen Demokratien im Systemkonflikt mit den sozialistischen Volksdemokratien ist diese Entwicklung verstörend, schreibt Joachim Krause. Das Thema wurde erst langsam in der Politik wahrgenommen; mittlerweile ist es Gegenstand einer Reihe von wissenschaftlichen Untersuchungen, von denen in dieser Sammelrezension vier Bücher näher vorgestellt werden.

...

Trump und die Krise der liberalen Demokratie. Die politischen Folgen der Ungleichheit

Helping the homeless New York City Ed Yourdon

Die USA stecken in einer tiefen Krise, stellen Christian Lammert und Boris Vormann fest, die ihren Ursprung in den Ungleichheiten hat, die sich infolge der neoliberalen Wirtschaftspolitik drastisch verschärft haben – eine Entwicklung, die auch auf andere westliche Demokratien wie Deutschland, Frankreich oder Großbritannien zutrifft. Den durch Deregulierung, Privatisierung und niedrige Steuern entfesselten Märkten habe Trump den Kampf angesagt – ebenso wie die Rechtspopulisten in Europa. Jetzt aber stehe seine Politik diesen Wahlkampfversprechen diametral gegenüber, wie jüngst die Steuerreform gezeigt habe. Die Legitimation der institutionellen Demokratie in den USA, so angeschlagen sie jetzt schon scheinen mag, könnte vollends schwinden.

...

Transformation im 21. Jahrhundert

... Emanzipation widerspiegeln, die für westliche Demokratien des 21. Jahrhunderts angemessen wäre. Einzig der Weg in Richtung der Umsetzung notwendiger Reformen scheint zweifelhaft: Nimmt man Foucaults ......

Demokratie und Dekolonisierung in Bolivien

... erfolgreiche demokratische Praktiken beobachten konnte, nennt sie dann als Beispiel dafür, dass auch westliche Demokratien durch den Einsatz mehr „partizipativer und direktdemokratischer Elemente“ (300) ......

Theory of Political Representation

... starke Optimismus, der aus diesen Zeilen spricht. In einer Zeit, in der sich westliche Demokratien immer drängenderen Herausforderungen gegenübersehen – und die sicherheitspolitische sowie die sozialpolitische ......

Grundrechtsbindung des Gesetzgebers

... der Rechtswissenschaft 16); XXVIII, 539 S.; LN., 109,- €; ISBN 978-3-16-150420-4 Rechtswiss. Diss. Würzburg; Begutachtung: H. Dreier, E. Schulze-Fielitz. – Moderne westliche Demokratien verstehen ......

Citizen Berlusconi

... und Argumente stützt. Inwieweit die italienische Demokratie jedoch als eine Telekratie mit Modellfunktion für westliche Demokratien zu bezeichnen ist, beantwortet Stille in seinem spannenden Buch nicht. ......

Sozialpolitik in Deutschland

... Sozialpolitik seit 1871, als Vergleich dienen westliche Demokratien, ehemalige sozialistische Staaten sowie Entwicklungsländer. Die Analyse endet mit der zweiten Regierung Schröder im Jahre 2005 (si...weiterlesen ......

Schurken

... zu verwenden sei das Beste, denn letztlich gebe es keinen souveränen Staat, die USA und andere westliche Demokratien eingeschlossen, der sich nicht über geltendes internationales Recht oder allgemein ......