Merten Haring

Verfassungswandel in Großbritannien. Von Margaret Thatcher bis Tony Blair

Osnabrück: Verlag Dirk Koentopp 2006; III, 143 S.; 14,90 €; ISBN 978-3-938342-06-0
Magisterarbeit Osnabrück; Betreuer: R. Kleinfeld, R. Czada. – Der Autor geht dem Verfassungswandel nach, der während der Amtszeiten der Premierminister Margaret Thatcher, John Major und Tony Blair stattgefunden hat. Die Darstellung orientiert sich an der Demokratietheorie von Arend Lijphart. Ausgangspunkt ist die Feststellung, dass das britische Westminister-Modell als eine ideale Form angesehen wurde. Vor dem Amtsantritt Thatchers war es geprägt durch die zentralen Prinzipien der Parlamentssouveränität (nicht das Volk, sondern das Parlament ist der Souverän) und die „Rule of Law“, die den Bürger vor staatlicher Willkür schützen und staatliches Handeln an Gesetze bindet. Die Besonderheit in Großbritannien besteht zudem darin, dass es keine geschriebene Verfassung besitzt, sondern sich diese aus verschiedenen Dokumenten und Gesetzen zusammensetzt. Haring konzentriert sich in seiner Beschreibung auf die Reformen in der Kommunalverwaltung während der Amtszeit Thatchers, die durch sie ausgelösten Veränderungen im Amt des Premierministers sowie die damaligen Beziehungen zur Europäischen Union. Diese werden ebenfalls im Kapitel über die Amtszeit Blairs berücksichtigt, ferner die Übertragung von Kompetenzen des Zentralstaates auf die Gliedstaaten, die Reformen des Ober- und Unterhauses und des Justizsystems sowie die Stellung der Zentralbank. Haring kommt zu dem Ergebnis, „dass das britische Regierungssystem nicht mehr der Idealform des Westminster-Modells entspricht“ (130). Das Grundprinzip der uneingeschränkten Parlamentssouveränität hat durch die Reformen „erheblich an Bedeutung verloren“ (130). Das Unterhaus teilt sich seine Souveränität nunmehr mit verschiedenen Regionalvertretungen und der Europäischen Union, ferner bildet sich höherrangiges Recht heraus.
Natalie Wohlleben (NW)
Dipl.-Politologin, Redakteurin pw-portal.de.
Rubrizierung: 2.612.21 Empfohlene Zitierweise: Natalie Wohlleben, Rezension zu: Merten Haring: Verfassungswandel in Großbritannien. Osnabrück: 2006, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/27294-verfassungswandel-in-grossbritannien_31953, veröffentlicht am 16.08.2007. Buch-Nr.: 31953 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Das Portal für Politikwissenschaft ist eine Einrichtung der Stiftung Wissenschaft und Demokratie.