Hans Süssmuth (Hrsg.)

Transformationsprozesse in den Staaten Ostmitteleuropas 1989-1995. Dokumentation der Tagung: Der Transformationsprozeß in den Reformstaaten Ostmitteleuropas, 13.-16. Dezember 1995, Leutherheider Forum. Veranstalter: Adalbert-Stiftung-Krefeld, Historisches Seminar VII der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 1998 (Schriften der Adalbert-Stiftung-Krefeld 5); 489 S.; brosch., 88,- DM; ISBN 3-7890-5082-2
Das nunmehr achte Leutherheider Forum hatte zum Ziel, eine Zwischenbilanz der Transformationsprozesse in den Ländern Ostmitteleuropas zu ziehen und die beim ersten Forum erstellten Prognosen zu überprüfen. Zu den Autoren zählen Politikwissenschaftler, Ökonomen, Historiker und Journalisten aus Deutschland sowie den ostmitteleuropäischen Reformstaaten. Inhalt: I. Umbrüche, Übergänge und demokratische Neuanfänge in Politik und Wirtschaft: Thematische Einführung: Hans Süssmuth: Revolution, Transformation, europäische Integration. Zum Weg der Staaten Ostmitteleuropas seit 1989 (11-30); Alena Brüstle / Roland Döhrn: Fortschritte im Transformationsprozeß im Schatten außenwirtschaftlicher Ungleichgewichte (31-37). II. Von der Revolution zur Transformation: Wolfgang Merkel: Die Konsolidierung postautoritärer und posttotalitärer Demokratien: Ein Beitrag zur theorieorientierten Transformationsforschung (39-61); Edmund Wnuk-Lipinski: Reform, Revolution und Restoration. Three Features of the Post-Communist Transformation (62-77); Heinz Brahm: Demokratischer Wiederaufbau in Osteuropa. Der Kollaps der kommunistischen Regime (78-89); Dieter Segert: Die Entwicklung der Parteienlandschaft im ostmitteleuropäischen Transformationsprozeß (90-111); Jirí Kosta: Die Transformation des Wirtschaftssystems in den CEFTA-Ländern - Strategien und Ergebnisse im Vergleich (112-126); Joachim Wolf: Wertepluralität in post-kommunistischen Gesellschaften. Komparative Befunde eines empirischen Forschungsprojektes (127-148). III. Transformationsprozesse in Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur. Länderstudien: 1. Polnische Republik: Anna Wolff-Poweska: Die politische Kultur Polens im Wandel. Aktion und Reaktion (149-175); Irena Lipowicz: Polen - Rechtsstaat durch Wandel (176-191); Dieter Bingen: Kirche und demokratischer Pluralismus (192-217); Jan Szomburg: Die wirtschaftliche Transformation in Polen (218-227); Carol Corellou-Davidovski: Wandel und Kontinuität der Massenmedien in Polen (228-237). 2. Tschechische Republik und Slowakische Republik: Jan Škaloud: Zur Reform des politischen Systems in der Tschechischen Republik (238-245); Miloš Havelka: Der gesellschaftliche Wandel in der Tschechischen Republik (246-255); Vilém Precan: Zur Auseinandersetzung mit der Vergangenheit. Ein Bericht aus Prag (256-271); Jirina Jílková: Die Entwicklung der Wirtschaft in der Tschechischen Republik. Tendenzen der Jahre 1990-1996 (272-285); Jiri Halousek: Medien in der Tschechischen Republik (286-296); Peter Heumos: Variationen pluralistischer Machtorganisation nach dem Kommunismus: Parteien und Parteiensysteme in der Tschechischen Republik und in der Slowakischen Republik (297-326); Dušan Kovác: Der gesellschaftliche Wandel in der Slowakischen Republik (327-339); Zora Komínková / Josef Makúch: Die Wirtschaftsentwicklung in der Slowakei (340-377); Sharon Fischer: The Media in Slovakia (378-392). 3. Ungarische Republik: Gyula Jósza: Probleme der politischen Transformation in Ungarn. Konkursverwaltung nach dem Kollaps des Realsozialismus und der Wahlsieg der Sozialisten von 1994 (393-408); András Gergely: Gesellschaftlicher Wandel in Ungarn. Abnehmende, alternde, kranke Gesellschaft (409-417); András Inotai: Bestandsaufnahme und Aufgaben der ungarischen Wirtschaft (418-430); Márton Módos: Der Wandel der Massenmedien in Ungarn (431-448). IV. Der Umbau Europas - wirtschaftliche Potentiale und politische Strategien: Alena Brüstle / Roland Döhrn: Der wirtschaftliche Transformationsprozeß in Ostmitteleuropa - Daten und Prognosen (449-462); Janusz Reiter: Innere Stabilisierung der ostmitteleuropäischen Staaten durch europäische Integration (463-468); Zsolt Bariska: Die EU: Beitrittserwartungen der Visegrád-Länder (469-486).
Julia von Blumenthal (JB)
Prof. Dr., Institut für Sozialwissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin.
Rubrizierung: 2.62 | 2.2 | 2.23 | 2.22 | 3.1 Empfohlene Zitierweise: Julia von Blumenthal, Rezension zu: Hans Süssmuth (Hrsg.): Transformationsprozesse in den Staaten Ostmitteleuropas 1989-1995. Baden-Baden: 1998, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/7553-transformationsprozesse-in-den-staaten-ostmitteleuropas-1989-1995_10052, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 10052 Rezension drucken

Das Portal für Politikwissenschaft ist eine Einrichtung der Stiftung Wissenschaft und Demokratie.