Portal für Politikwissenschaft

Zwei politische Lebenswege

Frauke Schulz

Zwei politische Lebenswege. Die niedersächsischen Ministerpräsidenten Georg Diederichs und Alfred Kubel

Stuttgart: ibidem-Verlag 2013; 288 S.; 34,90 €; ISBN 978-3-8382-0451-2
Georg Diederichs und Alfred Kubel haben die Politik Niedersachsens von der Nachkriegszeit bis in die Mitte der 1970er‑Jahre hinein maßgeblich beeinflusst. Beide waren sie in Nachfolge von Hinrich Wilhelm Kopf zentrale Figuren der niedersächsischen SPD und haben diese über einen langen Zeitraum inhaltlich und persönlich dominiert. Durch ihre aufeinanderfolgenden Amtszeiten als niedersächsische Ministerpräsidenten (Diederichs 1961 bis 1970, Kubel 1970 bis 1976) und ein vergleichbares Lebensalter eignen sie sich in besonderer Weise für eine biografische Gegenüberstellung. Frauke Schulz beginnt die Darlegung dieser politischen Lebenswege mit einer biografietheoretischen Aufarbeitung der für notwendig erachteten Kategorien. Diesen methodischen Einstieg verbindet sie bereits mit exemplarischen Begebenheiten aus dem Leben der beiden, sodass sich die Lektüre auch für politisch interessierte, aber politikwissenschaftlich nicht vorgeprägte Leserinnen und Leser eignet. Analyseschwerpunkte ihrer Arbeit bilden der gesellschaftliche Kontext, die institutionelle Einbettung und die Persönlichkeit. Im weiteren Verlauf der vergleichenden Untersuchung der Lebensphasen werden die hierauf Bezug nehmenden theoretischen Elemente der Biografik angenehm integriert und aus dem jeweiligen Lebensabschnitt heraus plausibilisiert. Stichwortartig können hier Prägung, Habitus und Image genannt werden. Der Autorin gelingt es hierdurch, nachvollziehbare Zuspitzungen in den Biografien zu formulieren. Der im gehobenen Bildungsbürgertum beheimatete und akademisch ausgebildete Apothekersohn Diederichs steht so dem Kind der Arbeiterklasse und Volksschulabsolventen Kubel gegenüber. Diese unterschiedlichen Herkünfte treten in unterschiedlichen Lebensabschnitten wieder hervor. „Das Bewusstsein dafür, sich und auch andere zu bilden, ist der rote Faden durch Alfred Kubels Leben.“ (87) Ebenso wird unter anderem bei der Frage, welcher der beiden Kontrahenten künftiger Ministerpräsident werden soll, die seinerzeitige Debatte zum Abschluss des Konkordats mit dem Heiligen Stuhl gewürdigt. „Die prioritäre Stellung des Konkordats auf der landespolitischen Agenda kann als einer der Gründe angesehen werden, warum Georg Diederichs 1961 von seiner Partei als Ministerpräsident auserkoren wird.“ (194) Die Darstellung der parallel zu den Lebenswegen verlaufenden Landesgeschichte fällt unterschiedlich intensiv aus und erfordert ggf. ein separates Lesen ergänzender Artikel zur Entwicklung Niedersachsens.
Thorsten Schumacher (THS)
M. A. (Politikwissenschaft, Philosophie, Öffentliches Recht), Referent im Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur.
Rubrizierung: 2.3 | 2.313 | 2.325 Empfohlene Zitierweise: Thorsten Schumacher, Rezension zu: Frauke Schulz: Zwei politische Lebenswege. Stuttgart: 2013, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/36234-zwei-politische-lebenswege_44408, veröffentlicht am 26.09.2013. Buch-Nr.: 44408 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...