Portal für Politikwissenschaft

Integration am Ende?

Max Schweizer / Dominique Ursprung (Hrsg.)

Integration am Ende? Die Schweiz im Diskurs über ihre Europapolitik. Ein Lesebuch

Zürich: Chronos Verlag 2015; 389 S.; 48,- €; ISBN 978-3-0340-1313-0
Die Herausgeber verstehen den Sammelband als Lesebuch zur europäischen Integration und deren Auswirkungen auf die Schweiz, die zwar nicht der EU angehört, aber mit dem europäischen Umfeld auf andere Weise stark verflochten ist. Aktueller Ausgangspunkt ist das Nein der Schweizer Stimmbürger vom 9. Februar 2014 zur bisherigen Personenfreizügigkeitspolitik, wodurch die geltenden bilateralen Abkommen mit der Europäischen Union potenziell gefährdet sind. Um die Beziehungen Schweiz‑EU besser in einen langfristigen Gesamtkontext einordnen zu können, werden in rund 70 Beiträgen aus sieben Jahrzehnten die Beziehungen zwischen der Schweiz und der europäischen Nachbarschaft in höchst bunter und differenzierter Weise beleuchtet. In den Texten, die aus der Feder von Diplomaten, Politikern, Wissenschaftlern und Journalisten stammen, werden Erfolge, Schwierigkeiten und Besonderheiten der Europapolitik diskutiert – sowohl aus Sicht der Schweizer als auch aus der der europäischen Nachbarn. Die Beiträge sind in fünf Kapitel gegliedert, jedes ist mit einer kurzen Einführung versehen, allerdings können die Beiträge auch in jeder anderen Reihenfolge durchaus mit Gewinn studiert werden. Die Autoren diskutieren aus Binnen‑ und Außenperspektive zentrale Schlüsselfragen der (schweizerischen) Europapolitik, beispielsweise warum die Schweiz nach langem Zögern erst so spät dem Europarat beigetreten ist, warum eine Montanunions‑Mitgliedschaft nicht in Betracht gezogen wurde, welche Motive der EFTA‑Teilnahme zugrunde lagen, warum eine EWG‑Assoziation stets nur als Notlösung galt und warum die 1992 gescheiterte Teilnahme am Projekt des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) auch nach über zwanzig Jahren noch ein deutlich erkennbares Trauma in der eidgenössischen Politik ist. Die Texte sind naturgemäß höchst unterschiedlich, aber wie bei einem Mosaik präsentiert sich dem Betrachter so ein gutes Bild, um die eidgenössische Europapolitik besser erkennen, verstehen und einordnen zu können.
Burkard Steppacher, Prof. Dr., Konrad-Adenauer-Stiftung; Forschungsinstitut für Politische Wissenschaft und Europäische Fragen, Universität zu Köln (http://www.jeanmonnetchair.uni-koeln.de/27599.html).
Rubrizierung: 2.5 | 4.22 | 3.1 | 3.6 | 2.22 | 2.23 Empfohlene Zitierweise: Burkard Steppacher, Rezension zu: Max Schweizer / Dominique Ursprung (Hrsg.): Integration am Ende? Zürich: 2015, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/39286-integration-am-ende_47632, veröffentlicht am 21.01.2016. Buch-Nr.: 47632 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...