Portal für Politikwissenschaft

EU Enlargement

Finn Laursen (Hrsg.)

EU Enlargement. Current Challenges and Strategic Choices

Brüssel u. a.: Peter Lang 2013 (Multiple Europes 50); 360 S.; 51,10 €; ISBN 978-3-0352-6322-0
Während die Geschichte der Integration und die Erweiterungen der Europäischen Union ihren Niederschlag im Schrifttum finden, sind Abhandlungen über die sich daraus ergebenden Konsequenzen für künftige Beitrittsrunden bemerkenswert rar. Dabei wird diese Diskussion durchaus geführt, wie dieser Band eindrucksvoll zeigt. Finn Laursen, Jean Monnet Professor und seit 2006 Gründungsdirektor des European Union Centre of Excellence an der Dalhousie‑University in Halifax, Kanada, hat als Herausgeber hierzu neben Experten aus dem Monnet‑Netzwerk auch Nachwuchswissenschaftler eingebunden, was dem Band eine hohe Aktualität an Forschungsbezügen verleiht. Dieser schließt auf dem Stand von 2012, was aber seiner Aktualität keineswegs schadet, zumal die Beiträge einer klugen Gliederung unterliegen und einer Leitfrage verpflichtet sind: Welchen Stellenwert haben künftige Erweiterungsrunden für die EU und für Aspiranten, die zumindest derzeit keine Aussicht auf einen Beitritt haben? Angesichts der nicht verhandelbaren Bedingungen des Acquis und der sinkenden Zustimmung in den Bevölkerungen muss das thematisiert werden. Sollte die EU wirklich ihre Aufnahmefähigkeit erschöpft haben, dann schwinden die Aussichten speziell für die Staaten auf dem westlichen Balkan. Warum sollten sie dann noch Anstrengungen unternehmen und sich im Vorfeld einer wohl nie stattfindenden Aufnahme schon jetzt an die geforderten EU‑Standards anpassen? Gerade dieser Punkt ist mit Blick auf die aktuelle Entwicklung in der Türkei immens wichtig, was auch die entsprechenden Beiträge speziell hierzu zeigen: Die EU alleine auf ihre Außenwirkung samt Soft Law zu reduzieren wäre fatal. Aber wer sich als Mitspieler auf der globalen Ebene wähnt, sollte auch die Folgen der eigenen Politik(en) für die Nachbarn bedenken. Dazu hätte man gerne mehr, etwa in einem abschließenden Resümee, gelesen. Da das leider fehlt, bleibt es bei Momentaufnahmen. Sehr schade.
Martin Schwarz (MAS)
Dr., Politikwissenschaftler, wiss. Mitarbeiter, Institut für Sozialwissenschaften und Philosophie (ISP) an der Universität Vechta.
Rubrizierung: 3.1 | 2.61 | 2.63 | 3.4 Empfohlene Zitierweise: Martin Schwarz, Rezension zu: Finn Laursen (Hrsg.): EU Enlargement. Brüssel u. a.: 2013, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/36952-eu-enlargement_45025, veröffentlicht am 10.04.2014. Buch-Nr.: 45025 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...