Portal für Politikwissenschaft

Fair Trade

Michael von Hauff / Katja Claus

Fair Trade. Ein Konzept nachhaltigen Handels

Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft mbH 2012 (Uni-Taschenbuch 3671); 264 S.; kart., 14,99 €; ISBN 978-3-8252-3671-7
Gemessen an der Aufmerksamkeit der vergangenen Jahre erscheint das Prinzip des Fair Trade gemeinhin als ein erfolgreiches Beispiel einer alternativen, sozial ausgeglichenen Form des globalen Handels. Auch liegt mittlerweile eine Vielzahl von Studien vor, die diesen Eindruck von positiven sozialen und ökonomischen Effekten für die Produzenten von Fair Trade‑Produkten auch aus wissenschaftlicher Perspektive nachzuweisen versuchen. Von diesen Studien weitgehend unberührt blieb bisher allerdings die Frage, wie sich die Idee und das Konzept des Fairen Handels zu anderen jüngeren wie älteren ökonomischen Strukturen und den sie betreffenden Theorien verhalten. In dem Bewusstsein der zunehmenden Diversifizierung des Konzepts und seiner Akteure legen die Ökonomen Michael von Hauff und Katja Claus ein Buch vor, dass in kompakter und übersichtlicher Weise in das Konzept des Fairen Handels einführt und seine grundlegenden Entwicklungen und Begründungen im breiteren Kontext des wirtschaftstheoretischen Paradigmas der nachhaltigen Entwicklung verortet. Von Hauff und Claus merken dabei eingangs selbst an, dass „es bis heute keine ausreichenden theoretischen und empirischen Erkenntnisse gibt, die belegen, ob und in welchem Maße der Faire Handel diesen Ansprüchen [der dreidimensionalen ökonomisch, ökologisch und sozial nachhaltigen Entwicklung] gerecht wird“ (17). Diese Forschungslücke kann und soll mit dem Buch selbst auch nicht gänzlich geschlossen werden. Von Hauff und Claus kommen trotzdem zu dem Urteil, dass das Prinzip des Fairen Handels in jeder der drei Dimensionen der Nachhaltigkeit positive Veränderungen bewirken kann, jedoch bis dato nur unzureichend umgesetzt wurde. Ihnen zufolge kann Fair Trade demnach auch „nicht als ein Konzept verstanden werden, welches auf den gesamten Handel mit Entwicklungsländern anzuwenden ist. Die Fortschritte, die erzielt werden können, bewegen sich in einem relativ beschränkten Rahmen“ (243). Insgesamt legen von Hauff und Claus ein kompaktes Übersichtswerk vor, das in die theoretischen und empirischen Grundlagen, Strukturen und Akteure des Internationalen Handels, der nachhaltigen Entwicklung und des Fair‑Trade‑Konzepts einführt und die hierin liegenden Möglichkeiten, Herausforderungen und Grenzen aufzeigt.
Christian Patz, M.A., Politikwissenschaftler, wiss. Mitarbeiter, Institut für Sozialwissenschaften, Fachbereich Politikwissenschaft, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
Rubrizierung: 4.44 | 4.43 Empfohlene Zitierweise: Christian Patz, Rezension zu: Michael von Hauff / Katja Claus: Fair Trade. Konstanz: 2012, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/36715-fair-trade_42091, veröffentlicht am 13.02.2014. Buch-Nr.: 42091 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...