Portal für Politikwissenschaft

Obama and the Bomb

Heinz Gärtner (Hrsg.)

Obama and the Bomb. The Vision of a World Free of Nuclear Weapons

Frankfurt a. M. u. a.: Peter Lang 2011 (Internationale Sicherheit 9); 311 S.; geb., 39,- €; ISBN 978-3-631-61263-7
„Countries with nuclear weapons should move towards disarmament, countries without nuclear weapons should not acquire them, and all countries could enjoy access to peaceful nuclear energy.” (298) Dies ist die zentrale Botschaft der von Präsident Obama im April 2009 in Prag verkündeten Atom-Doktrin der USA. Heinz Gärtner betont, dass Obama damit einen grundlegenden Bruch mit der – von Samuel Huntingtons Kampf der Kulturen inspirierten – alten Doktrin der Bush-Administration vollzogen habe. Obama habe überzeugend dargelegt, dass sich die USA nicht im Krieg mit dem Islam befinden und seinen Worten konkrete Schritte wie die Unterzeichnung des Strategic Arms Reduction Treaty (START), des Comprehensive Nuclear-Test-Ban Treaty (CTBT) und des Fissile Material Cut-off Treaty (FMCT) folgen lassen. Angesichts dieses Paradigmenwechsels diskutieren anerkannte Experten wie Hans Blix, Mohamed ElBaradei und Philip Terrence Hopmann in diesem Sammelband die politischen Implikationen der neuen Doktrin in Zusammenhang mit grundlegenden Fragen der militärischen Nutzung der Atomenergie, der Verbreitung atomarer Militärtechnologie und der Kontrollmöglichkeiten durch die Internationale Atomenergie-Organisation (IAEA) und den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen. Gärtner befürwortet den aus Diplomatie und Sanktionen bestehenden Ansatz des US-Präsidenten. „Obama’s initiatives offer Iran and North Korea a golden opportunity to change their politics and attitudes without losing face.“ (306) Sollte diese ausgestreckte Hand vom Iran und von Nordkorea nicht ergriffen werden und Obama in Bezug auf die Nichtweiterverbreitung und Abrüstung von Atomwaffen scheitern, so könnte seine neue politische Linie am nationalen Widerstand zugrunde gehen. Gärtner verlangt deshalb eine Stärkung des Non Proliferation Treaty (NPT) durch die Implementierung des Zusatzprotokolls und der besonderen Inspektionen der IAEA. Des Weiteren hält Gärtner die Schaffung einer „international fuel bank“ (306), die den Betreiberstaaten von Atomkraftwerken eine Reduktion ihrer eigenen Anreicherung erlaubt, für dringend erforderlich.
Marinke Gindullis (MG)
Politikwissenschaftlerin.
Rubrizierung: 4.22 | 4.2 | 4.41 | 2.64 Empfohlene Zitierweise: Marinke Gindullis, Rezension zu: Heinz Gärtner (Hrsg.): Obama and the Bomb. Frankfurt a. M. u. a.: 2011, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/34515-obama-and-the-bomb_41453, veröffentlicht am 12.01.2012. Buch-Nr.: 41453 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...