Portal für Politikwissenschaft

Multikulturelle Bildung

Mbukeni Herbert Mnguni

Multikulturelle Bildung. Ein unmöglicher Traum für Südafrika? Eine Betrachtung

Münster u. a.: Waxmann Verlag 2011; 133 S.; 19,90 €; ISBN 978-3-8309-2505-7
Mit dem Ende der Apartheid wurde auch die Rassentrennung im öffentlichen Bildungswesen aufgehoben. Dieser fundamentale Wandel hat nach Auffassung des Autors grundlegende Probleme nicht gelöst. Er kritisiert, dass das südafrikanische Schulsystem nach wie vor durch eine rassistische Diskriminierung geprägt ist. Er führt diesen Umstand auf das Fehlen einer klaren Vision für die Zukunft und die schwierige wirtschaftliche Lage des Landes zurück. Das größte Hemmnis für einen Reformprozess sieht Mnguni allerdings in der mangelnden Infragestellung der grundlegenden Fundamente des südafrikanischen Bildungssystems. Diese seien immer noch von der sogenannten Bantu-Bildung des Apartheidsstaates geprägt. So seien etablierte Gruppen nicht dazu bereit, Entscheidungsbefugnisse abzugeben oder Verantwortung zu teilen. Schwarzen Eltern fehle damit die Möglichkeit, ihre Kinder sinnvoll in das südafrikanische Schulsystem zu integrieren. Mnguni fordert daher die Errichtung eines demokratischen Bildungssystems, in das alle Lehrer und Eltern miteinbezogen werden. Ein weiterer neuralgischer Punkt ist nach Ansicht des Autors das Fehlen eines integrativen, Rassenstereotypen abbauenden Lehrplanes mit klaren Zielsetzungen für die kommunikativen, physischen und politischen Fähigkeiten einer Altersgruppe. Mnguni zeichnet das Bild eines neuen schulischen Gesamtkonzeptes, das sich nicht an westeuropäischen Bildungsidealen, sondern an den Werten und Traditionen der schwarzen Bevölkerungsmehrheit orientiert. Dabei sollten seiner Auffassung nach nicht die Herausbildungen von Eliten, sondern die Bedürfnisse der Gemeinden im Mittelpunkt stehen. Der Unterricht in diesem System könnte in lösungsorientierten, sich mit lokalen Problemstellungen befassenden Workshops erfolgen. Auf diese Weise würde in benachteiligten Regionen ein Beitrag zur Stärkung der gemeinsamen Identität und Erringung des sozialen Friedens geleistet.
Marinke Gindullis (MG)
Politikwissenschaftlerin.
Rubrizierung: 2.67 | 2.23 | 2.263 Empfohlene Zitierweise: Marinke Gindullis, Rezension zu: Mbukeni Herbert Mnguni: Multikulturelle Bildung. Münster u. a.: 2011, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/34222-multikulturelle-bildung_41064, veröffentlicht am 01.12.2011. Buch-Nr.: 41064 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...