Portal für Politikwissenschaft

Die Moderne in Lateinamerika

Stephan Scheuzger / Peter Fleer (Hrsg.)

Die Moderne in Lateinamerika. Zentren und Peripherien des Wandels. Hans Werner Tobler zum 65. Geburtstag

Frankfurt a. M.: Vervuert Verlag 2009 (Editionen der Iberoamericana); 446 S.; 68,- €; ISBN 978-3-86527-461-8
Die Entstehung der Moderne in Lateinamerika war eng mit der europäischen Expansion in die vermeintliche „Neue Welt“ verbunden, ging jedoch über eine Nachahmung hinaus. Auf dem Subkontinent traf die Strömung, die viele in erster Linie mit Fortschritt, Emanzipation und Entwicklung verbinden, auf eine von Kolonialisierung und jahrhundertealter einheimischer Tradition geprägte Gesellschaft. Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler widmen sich in diesem Sammelband den Besonderheiten und Bedeutungsvarianten der Moderne in Lateinamerika im 18. und 19. Jahrhundert, die sich bis heute auswirkt. Dabei konzentrieren sie sich auf drei Schwerpunkte. Zunächst geht es um die Eigentümlichkeiten Lateinamerikas als Kontinent in Randlage, aber mit geringerer kultureller Entfernung zu Europa als zu Afrika oder Asien: Wie kann Lateinamerika mit den gegenwärtigen Veränderungen der Globalisierung mithalten oder diese mitgestalten? Als Beispiele wählen die Autoren die Wandlung von Mexiko-Stadt zur Metropole, die Identitätsfindung und Mestizisierung Mexikos sowie das Festhalten vorgeblich aufgeklärter Nationen am Sklavenhandel im 19. Jahrhundert. Im zweiten Teil geht es um Akteure der Modernisierung. Frauenbewegungen und Kleinbauern in Lateinamerika werden in den Blick genommen und die Biografien von zwei Menschen zwischen den beiden Kontinenten erzählt: die von Francisco de Saavedra y Sangrois, einem Spanier mit Dienstaufhalten in Lateinamerika, und von José Yves Limantour, einem französischstämmigen Mexikaner. Schließlich ist einiges über die erfolglosen Modernisierungsversuche in Mexiko, die sozialpolitischen Modelle in Chile, Mexiko und Costa Rica sowie die entwicklungspolitischen Möglichkeiten Lateinamerikas seit den 80er-Jahren zu erfahren.
Steffen Heinzelmann (STH)
Politikwissenschaftler, M. A., Press Officer, Institute for Advanced Sustainability Studies e. V. (IASS) Potsdam.
Rubrizierung: 1.3 | 2.65 | 2.2 | 2.22 | 2.24 | 2.27 | 2.262 Empfohlene Zitierweise: Steffen Heinzelmann, Rezension zu: Stephan Scheuzger / Peter Fleer (Hrsg.): Die Moderne in Lateinamerika. Frankfurt a. M.: 2009, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/31138-die-moderne-in-lateinamerika_37032, veröffentlicht am 02.09.2009. Buch-Nr.: 37032 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...