Portal für Politikwissenschaft

Bolivien

Thomas Pampuch / Agustín Echalar

Bolivien

München: C. H. Beck 2009 (Beck'sche Reihe: Länder); 201 S.; 4., akt. Aufl.; 12,95 €; ISBN 978-3-406-57368-2
Diese Länderkunde, die erstmalig 1987 erschienen ist, bietet einen guten Überblick über die Geografie, Geschichte und Politik, Wirtschaft, Umwelt Gesellschaft und die Kultur Boliviens. Die beiden Autoren, Pampuch ist Deutscher und Echalar Bolivianer, wollen vor allem „Verständnis für Land und Leute“ (10) und die Probleme wecken. An letzteren mangelt es nicht. So ist die Korruption auch nach dem dem Regierungsantritt von Evo Morales laut Transparency International noch immer ein Thema. Der Kampf gegen die Korruption ist ein konstantes Element der bolivianischen Politik. Die Autoren gehen ausführlich auf die jüngsten politischen Entwicklungen des Landes ein. Zum ersten Mal in der Geschichte habe ein Indianer das höchste Amt im Staate übernommen, das habe im Lande zu einer Identifikation mit einem politischen Führer geführt, wie es sie vorher noch niemals in Bolivien gegeben habe. Morales wird beschrieben als „der sichtbare Kopf einer breiten linken Bewegung“ (101), die sich aus Intellektuellen, Führern und Aktivisten der Indianderbewegung, der Bauerngewerkschaften (insbesondere der Kokabauern) sowie weiteren sozialen Bewegungen zusammensetzt. Bolivien sei ein Land, das sich „zwischen großen Hoffnungen und großen Befürchtungen“ (104) befindet, das unter einer Spaltung zwischen oben und unten (sowohl sozial wie geografisch) leide, so Pampuch und Echalar. Ein Indikator seien die Gewalttätigkeiten zwischen Anhängern und Gegnern des Präsidenten. Das Spaltungsrisiko in der Gesellschaft bestehe weiter. Ein Kapitel ist den Deutschen in Bolivien gewidmet, denn die deutsche Einwanderung habe eine gewisse Tradition im Lande, weshalb sie – gemessen am Einfluss in Wirtschaft und Politik – zur „bedeutsamsten ausländischen Kolonie“ (180) zählten. Wer sich in leicht lesbarer Weise einen Überblick über Bolivien verschaffen möchte, dem ist das Buch zu empfehlen.
Sabine Steppat (STE)
Dipl.-Politologin, Redakteurin pw-portal.de.
Rubrizierung: 2.65 | 2.2 | 2.22 Empfohlene Zitierweise: Sabine Steppat, Rezension zu: Thomas Pampuch / Agustín Echalar: Bolivien München: 2009, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/30604-bolivien_36345, veröffentlicht am 03.06.2009. Buch-Nr.: 36345 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...