Portal für Politikwissenschaft

Institutionen, Akteurskonstellationen und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit Deutschlands

Olaf Labitzke

Institutionen, Akteurskonstellationen und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit Deutschlands. Eine institutionenökonomische Analyse

Hamburg: Verlag Dr. Kovač 2008 (Volkswirtschaftliche Forschungsergebnisse 137); XLVII, 329 S.; 98,- €; ISBN 978-3-8300-3748-4
Wirtschaftswiss. Diss. European Business School Oestrich-Winkel; Gutachter: J. Ahrens, A. Schmidt. – In sich immer weiter ausdifferenzierenden Gesellschaften wächst die Zahl von Interessengruppen. Diese versuchen, Einfluss auf staatliche Entscheidungen auszuüben, etwa durch Forderungen nach Subventionen oder Steuererleichterungen. Wie gestaltet sich das Verhältnis der Interessengruppen zur Regierung und Bürokratie, und welche Handlungsoptionen bestehen für diese drei Akteursgruppen? Welche Auswirkungen hat die steigende Einflussnahme auf die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und auf die Struktur des institutionellen Systems? Um diese vielfältigen Zusammenhänge zwischen institutionellen Rahmenbedingungen, politischen Akteuren und wirtschaftlichem Wachstum in ihrer Gesamtheit erfassen zu können, entwickelt der Autor einen Analyserahmen für das politische System Deutschlands auf der Grundlage der Neuen Institutionenökonomik. Neben dem Transaktionskostenansatz und der Agency-Theorie werden die „Ökonomischen Theorien der Demokratie, der Interessengruppen, der Bürokratie sowie des rent-seeking“ (4) angewendet. Damit gelingt dem Autor der Nachweis, dass Interessengruppen hohe politische Transaktionskosten verursachen, die „überwiegend eine Verschwendung von Ressourcen“ darstellen. Unter den „momentan herrschenden institutionellen Rahmenbedingungen [sind] die Handlungsweisen der politischen Akteure in ihrem Zusammenspiel nicht darauf ausgerichtet, die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit Deutschlands zu erhalten geschweige denn zu steigern“ (325). Um die Effizienz der Institutionen zu verbessern, bedürfe es einer Änderung der Anreizstruktur aller relevanten politischen Akteure.
Anke Rösener (AR)
Dipl.-Politologin, Redakteurin pw-portal.de.
Rubrizierung: 2.3 | 2.32 | 2.331 Empfohlene Zitierweise: Anke Rösener, Rezension zu: Olaf Labitzke: Institutionen, Akteurskonstellationen und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit Deutschlands. Hamburg: 2008, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/30192-institutionen-akteurskonstellationen-und-wirtschaftliche-leistungsfaehigkeit-deutschlands_35803, veröffentlicht am 19.08.2009. Buch-Nr.: 35803 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...