Portal für Politikwissenschaft

A United Nations for the 21st Century: From Reaction to Prevention

Detlev Wolter

A United Nations for the 21st Century: From Reaction to Prevention. Towards an Effective and Efficient International Regime for Conflict Prevention and Peacebuilding

Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2007; 473 S.; brosch., 79,- €; ISBN 978-3-8329-2344-0
Der Epochenwechsel in der internationalen Politik seit 1990 hat nicht nur neue Formen von Gewalt und Konflikt hervorgebracht, sondern auch eine ganze Palette von konzeptionellen und praktischen Vorschlägen, wie man mit diesen neuen Bedrohungsformen umgehen sollte. Konzepte wie die der „menschlichen Sicherheit“ oder der „Verantwortung zum Schutz“ sind dabei relativ schnell und in bemerkenswerter Simultaneität von akademischer und politischer Debatte geprägt worden. Wolter, der über akademische Expertise in Völkerrecht und Politikwissenschaft wie auch über politische Erfahrung als Diplomat im Auswärtigen Amt verfügt, ist ein denkbar guter Autor, um diese Entwicklung kundig aufzuarbeiten. Seine Studie ist eine umfassende Darstellung der konzeptionellen und praktisch-politischen Entwicklungen auf dem Feld der Konfliktprävention, das er als Handlungsimperativ einer verantwortlichen Weltpolitik des 21. Jahrhunderts definiert. Als theoretischer Rahmen seiner Untersuchung dient ihm die Regimetheorie, derzufolge er konsequent die Herausbildung einer durchaus beeindruckenden Anzahl von Prinzipien, Standards und Regeln auf dem Feld der Prävention nachzeichnet und zugleich die Ansätze zur Operationalisierung und Umsetzung dieser Inhalte durch unterschiedliche Akteure (Internationale Organisationen, Staaten, NGOs) analysiert. Die Aufarbeitung unzähliger Kommissionsberichte, nationaler Initiativen und Vorschlägen aus der Zivilgesellschaft bis hin zu den Ergebnissen des UNO-Reformgipfels 2005 hat teilweise enzyklopädischen Charakter und ist insofern schon durch die Konsolidierung eines gelegentlich fragmentierten Wissensbestandes eine verdienstvolle Leistung. Wolter verbindet jedoch die konzeptionellen Neuerungen auch mit einer Evaluation der jüngsten Friedenmissionen und formuliert darauf aufbauend eine Reihe von konkreten Vorschlägen zur festen Etablierung eines Regimes der Konfliktprävention. Seine materialreiche Studie schließt mit einem Plädoyer für eine umfassende UN-Konferenz zur Erarbeitung und Verabschiedung eines „Global Action Plan on Conflict Prevention and Human Security.“
Manuel Fröhlich (MF)
Prof. Dr., Juniorprofessur für Politikwissenschaft, Universität Jena (www.manuel-froehlich.de).
Rubrizierung: 4.41 | 4.1 | 4.3 Empfohlene Zitierweise: Manuel Fröhlich, Rezension zu: Detlev Wolter: A United Nations for the 21st Century: From Reaction to Prevention. Baden-Baden: 2007, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/27240-a-united-nations-for-the-21st-century-from-reaction-to-prevention_31856, veröffentlicht am 16.08.2007. Buch-Nr.: 31856 Rezension drucken

Suchen...