Portal für Politikwissenschaft

African Renaissance and Discourse Ownership in the Information Age

Eric Van Grasdorff

African Renaissance and Discourse Ownership in the Information Age. The Internet as a Factor of Domination and Liberation

Münster: Lit 2005 (Politikwissenschaft 116); 127 S.; brosch., 14,90 €; ISBN 978-3-8258-8247-1
Im Zentrum der Studie steht die Bedeutung des Internets für das umfassende Projekt einer „Afrikanischen Renaissance“, verstanden als „counter-discursive project guiding the ‚transversal power struggles’ waged by people of African descent in defence of their specific values, beliefs and worldviews“ (97). Auf Foucaults Macht- und Diskursbegriff zurückgreifend, arbeitet der Autor die Bedeutung von „discourse ownership“ in den Nord-Süd-Beziehungen heraus und vertritt die These, dass die mit der Kolonisierung beginnende Vorherrschaft des Westens über Afrika neben militärischer Gewalt und ökonomischer Dominanz vornehmlich auf einer „economy of truth production“ (16) beruht. Die Arbeit beginnt mit einem theoretischen Teil, in dem Van Grasdorff zentrale Konzepte seines methodischen Ansatzes diskutiert und anhand einer Unterteilung in vier historische Phasen aufzeigt, welche Rolle die Produktion von Diskursen und Wissen sowie die Kontrolle über deren Vermittlung in westlichen Strategien der Vorherrschaft über Afrika eingenommen haben und noch einnehmen. Dabei untersucht er insbesondere die Bedeutung der neuen Informations- und Kommunikationsmedien und hebt die Rolle des Internets als „new instrument of Western domination“ (62) hervor. Im Anschluss an eine Darstellung wesentlicher Ziele und Spielarten des Konzepts der „Afrikanischen Renaissance“ sowie deren historischer Entwicklung diskutiert der Autor, welche Möglichkeiten bestehen, die Funktion des Internets umzukehren und dieses im Rahmen einer umfassenden Strategie für die Ziele einer „Afrikanischen Renaissance“ zu nutzen. Abschließend präsentiert Van Grasdorff das an der FU Berlin durchgeführte Projekt „www.africavenir.org“ als Umsetzungsbeispiel eines in obigem Sinne genutzten Netzes.
Anika Becher (ANB)
Dipl.-Sozialwissenschaftlerin, Research Fellow, Institute of African Affairs, GIGA ? German Institute of Global and Area Studies/Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien.
Rubrizierung: 2.67 | 2.22 Empfohlene Zitierweise: Anika Becher, Rezension zu: Eric Van Grasdorff: African Renaissance and Discourse Ownership in the Information Age. Münster: 2005, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/26216-african-renaissance-and-discourse-ownership-in-the-information-age_30521, veröffentlicht am 25.06.2007. Buch-Nr.: 30521 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...