Portal für Politikwissenschaft

Globalization Between A Convoy Model and an Underconsumptionist Threat

Hartmut Elsenhans

Globalization Between A Convoy Model and an Underconsumptionist Threat

Berlin: Lit 2006 (Politik: Forschung und Wissenschaft 25); 307 S.; brosch., 29,90 €; ISBN 978-3-8258-9219-7
In dieser Zusammenstellung früherer Artikel, die großteils bereits in anderen Zusammenhängen erschienen sind, arbeitet Elsenhans die Geschichte der Globalisierung als eines eigentlich alten Phänomens heraus. Das durchkapitalisierte Zentrum der Weltwirtschaft, also die westlichen Industriestaaten, dehnte seinen Einfluss auf die wirtschaftliche Peripherie aus. Das Ziel war, maschinell hergestellte Güter absetzen zu können. Ein Nebeneffekt dieser Expansion war die Desintegration nichtkapitalistischer Wirtschaftssysteme, während die kapitalistische Vergesellschaftung dort zurückblieb. Die Abkoppelung aus dem kolonialen Zusammenhang war die Folge. Begründet wurde sie mit nationalistischen Mythen, „even where nations did not exist“ (23). Die wirtschaftliche Selbstbeschränkung auf nationale Märkte und Volkswirtschaften sei aber der Grund, dass die peripheren Ökonomien am Rande blieben. Das Streben nach Renten, bei denen der reinvestierte Teil des Profits gering sei, verhindere einen wirtschaftlichen Kreislauf, innerhalb dessen wirtschaftliches Handeln auch ohne Anschluss an Weltmärkte profitabel sei und Entwicklung nach sich ziehen könne. Die Unterscheidung zwischen Profiten und Renten, deren Empfänger weitgehend reform- und innovationsresistent sind, sei zentral für die Konzeption von entwicklungsorientierter Politik und Ökonomie. Eine Globalisierung, die Renten limitieren könnte, würde, so die ausgearbeitete Theorie, auch Reform- und Demokratisierungsbemühungen belohnen. Diese wären dann nicht von wohlmeinenden Transfers abhängig, sondern lägen im individuellen Interesse der vormals Marginalisierten. Angesichts ernstzunehmender Krisen beispielsweise in den Rentenstaaten des Mittleren Ostens sind Elsenhans’ Thesen sicher aktueller als ihr Entstehungszusammenhang suggerieren mag.
Florian Peter Kühn (KÜ)
Dr., M. P. S., wiss. Mitarbeiter, Institut für Internationale Politik, Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg.
Rubrizierung: 4.43 | 2.2 | 5.45 Empfohlene Zitierweise: Florian Peter Kühn, Rezension zu: Hartmut Elsenhans: Globalization Between A Convoy Model and an Underconsumptionist Threat Berlin: 2006, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/26191-globalization-between-a-convoy-model-and-an-underconsumptionist-threat_30489, veröffentlicht am 25.06.2007. Buch-Nr.: 30489 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...