Portal für Politikwissenschaft

Antisemitismus, Antizionismus, Israelkritik

Moshe Zuckermann (Hrsg.)

Antisemitismus, Antizionismus, Israelkritik

Göttingen: Wallstein Verlag 2005 (Tel Aviver Jahrbuch für deutsche Geschichte XXXIII [2005]); 442 S.; brosch., 44,- €; ISBN 3-89244-872-8
Dem Herausgeber ist es wichtig, die Begriffe Judentum, Zionismus und Israel auseinander zu halten, um unter anderem dem antisemitischen Vorurteil entgegenzuwirken, dass beispielsweise Kritik am Staat Israel nicht möglich sei, jedoch auch zu verdeutlichen, dass mit bestimmten Formen der Israelkritik und des Antizionismus antisemitische Ressentiments transportiert werden sollen. Zu den Themen des Bandes gehören daher die Entwicklung des historischen Antisemitismus, seine aktuellen Erscheinungsformen, der jüdische und nicht-jüdische Antizionismus wie er unter anderem im linksradikalen Milieu in der Bundesrepublik verbreitet war und ist, sowie die unterschiedlichen Ausprägungen der Israelkritik. Vor dem Hintergrund der aktuellen weltpolitischen Entwicklungen sind auch die Diskussionsbeiträge zum Thema des islamischen und islamistischen Antisemitismus von besonderer Bedeutung. Aus dem Inhalt: Georg Kreis: Israelkritik und Antisemitismus – Versuch einer Reflexion jenseits von Religion und Nationalität (17-32) Brian Klug: Marks of a Mindset – Seeing a Global War against the Jews (33-49) Helga Embacher: Neuer Antisemitismus in Europa – Historisch vergleichende Überlegungen (50-69) Werner Bergmann / Wilhelm Heitmeyer: Communicating Anti-Semitism – Are „the Boundaries of the Speakable“ Shifting? (70-89) Juliane Wetzel: Der schwierige Umgang mit einem Phänomen – Die EU und der Antisemitismus (90-109) Siegfried Jäger: Zur diskursiven Dynamik des Redens über Antisemitismus – Überlegungen zu den EUMC-Berichten 2003 und 2004 zum Thema „Antisemitismus“ (110-139) Klaus Höld / Gerald Lamprecht: Zwischen Kontinuität und Transformation – Antisemitismus im gegenwärtigen medialen Diskurs Österreichs (140-159) Heidemarie Uhl: Deutsche Schuld, deutsches Leid – Eine österreichische Perspektive auf neue Tendenzen der deutschen Erinnerungskultur (160-180) Gerhard Hanloser: Bundesrepublikanischer Linksradikalismus und Israel – Antifaschismus und Revolutionismus als Tragödie und Farce (181-213) Volker Weiß: „Volksklassenkampf“ – Die antizionistische Rezeption des Nahostkonflikts in der militanten Linken der BRD (214-238) Jack Jacobs: Bundist Anti-Zionism in Interwar Poland (239-259) Yoav Peled: Vom Bund zu Balad – Nationalkulturelle Autonomie als Kritik der zionistischen Theorie und Praxis (260-276) John Bunzl: Spiegelbilder – Wahrnehmung und Interesse im Israel/Palästina-Konflikt (277-289) Moshe Zimmermann: Mohammed als Vorbote der NS-Judenpolitik? – Zur wechselseitigen Instrumentalisierung von Antisemitismus und Antizionismus (290-305) Esther Webman: Anti-Zionism, Anti-Semitism and Criticism of Israel – The Arab Perspective (306-329) Ilan Pappe: From Anti-Semitism to Anti-Islamism – Jewish Israeli Intellectual Perceptions of Anti-Semitism in Europe, 2000-2004 (330-348) Dan Bar-On: A Different Way of Being Jewish and Israeli – Self-Reflective and in Dialogue with the World (349-371) Rezensionen: Peggy Cosmann: Georg Christoph Berger Waldenegg, Antisemitismus: „Eine gefährliche Vokabel“ Diagnose eines Wortes, Böhlau Verlag, Wien, Köln und Weimar 2003 (375-396) Albrecht Lichtblau: Heinz P. Wassermann (Hrsg.): Antisemitismus in Österreich nach 1945. Ergebnisse, Positionen und Perspektiven der Forschung, Innsbruck, Wien, München und Bozen 2002 (397-402) Louise Hecht: Judentum und Antisemitismus. Studien zur Literatur und Germanistik in Österreich, Berlin 2003 (403-408) Joachim Schlör: Gustav Gabriel Cohen, Das Ideal des eigenen Staates. Zwei Schriften aus den Anfängen des Zionismus, Hg. Daniel Hoffmann Berlin 2003 (409-417) Michael Brenner: Dan Stone (ed.): The Historiography of the Holocaust, New York 2004 (418-423) Adi Ophir: Richard Bernstein: Radical Evil: A Philosophical Interpretation, Cambridge 2002 (424-433) Alexandre Métraux: Rachel Ertel: Brasier de mots, Paris 2003 (434-438)
Lars Berger (LB)
Dr., Lecturer in Middle Eastern Politics and History, University of Salford.
Rubrizierung: 2.23 | 2.35 | 3.4 | 3.6 | 2.63 | 2.37 | 2.4 Empfohlene Zitierweise: Lars Berger, Rezension zu: Moshe Zuckermann (Hrsg.): Antisemitismus, Antizionismus, Israelkritik Göttingen: 2005, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/23538-antisemitismus-antizionismus-israelkritik_27025, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 27025 Rezension drucken

Suchen...