Portal für Politikwissenschaft

New Women of Spain

Elisabeth de Sotelo

New Women of Spain. Social-Political and Philosophical Studies of Feminist Thought

Münster: Lit 2005 (Frauenstudien und emanzipatorische Frauenarbeit 4); 457 S.; brosch., 25,90 €; ISBN 978-3-8258-6199-5
In feministischer Hinsicht hat Spanien in den letzten Jahren vor allem durch eine extrem hohe Rate an Fällen häuslicher Gewalt (vielfach mit Todesfolge) Schlagzeilen gemacht. Und auch das von Ministerpräsident Zapatero paritätisch besetzte Kabinett sowie seine Bekundung, der erste Feminist im Staat zu sein, schlug hohe Wellen in der europäischen Medienlandschaft. Was aber lässt sich sonst noch über den Feminismus oder feministische Theorien von der iberischen Halbinsel sagen? Hat es überhaupt eine feministische Bewegung gegeben? Und wenn ja, wie hat sich diese seit der Transición verändert? Welche Theorien, Möglichkeiten und Herausforderungen bietet das spanische Modell des Feminismus? In diesem sehr dichten, von namhaften spanischen Forscherinnen in Englisch verfassten, Sammelband werden in sechs Teilen verschiedene Stationen des spanischen Feminismus und politische Handlungsfelder vorgestellt. Der Band beginnt mit der politischen Transformation Spaniens und der Entwicklung einer weiblichen Macht, erörtert anschließend die Rezeption internationaler feministischer Theorien und Ansätze in Spanien, die spezifischen androzentrischen Strukturen sowie deren Auswirkungen, die Herausbildung weiblicher Gegen- und Selbstentwürfe in Wissenschaft und Kultur, die Stellung von spanischen Frauen innerhalb der Familie, der Arbeitswelt und der politischen Machtausübung und widmet sich schließlich weiblicher Erziehung und Bildung aus feministischer Perspektive. Der Sammelband ist ein bis dato einmaliger Beitrag zur hispanistischen Feminismus-Forschung in Deutschland, der die Eigen- und Besonderheiten der spanischen Frauenbewegung, die Schwierigkeiten während und nach der Franco-Ära, das Rückbesinnen auf weibliche Kräfte und die anhaltende patriarchale Unterdrückung thematisiert. So ist der Band Aufbruchssignal und Mahnung zugleich, die Gleichberechtigung der Geschlechter mitten in Europa als Gradmesser für die Demokratisierung politischer Systeme anzusehen und diskriminierende Strukturen endlich abzubauen.
Eva Voß (EV)
Dr., Politikwissenschaftlerin, Senior Referentin für Diversity Management bei der Bertelsmann AG.
Rubrizierung: 2.27 | 2.61 Empfohlene Zitierweise: Eva Voß, Rezension zu: Elisabeth de Sotelo: New Women of Spain. Münster: 2005, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/23124-new-women-of-spain_26464, veröffentlicht am 25.06.2007. Buch-Nr.: 26464 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...