Portal für Politikwissenschaft

Bioenergieträger - eine Chance für die "Dritte Welt"

Rolf Meyer / Jan Börner

Bioenergieträger - eine Chance für die "Dritte Welt" Verfahren - Realisierung - Wirkungen

Berlin: edition sigma 2002 (Studien des Büros für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag 11); 194 S.; 18,90 €; ISBN 3-89404-820-4
Der Einsatz von Bioenergieträgern (z. B. Biogas) hat im Vergleich zu fossilen Energieträgern erhebliche ökologische Vorteile; allerdings hätte ihre verstärkte Nutzung in den Entwicklungsländern auch Umweltprobleme zur Folge. Dazu kommen positive wie negative sozioökonomische Folgen in den betreffenden Ländern, deren konkrete Form jedoch stark von der Ausgestaltung der entsprechenden Rahmenbedingungen abhängt. Wie diese Rahmenbedingungen für eine möglichst umwelt- und sozialverträgliche Nutzung dieser Energieträger auf nationaler und internationaler Ebene aussehen könnten, diskutiert die vom genannten Büro durchgeführte Studie. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Clean Development Mechanism (CDM) des Kyoto-Protokolls. Vorangestellt wurde ein knapper Überblick über die technischen Aspekte des Themas. Aus dem Inhalt: II. Einsatz und Perspektiven regenerativer Energieträger in Entwicklungsländern; III. Energetische Nutzung von Biomasse in Entwicklungsländern; IV. Umsetzungsrestriktionen; V. Auswirkungen einer verbesserten und verstärkten Nutzung von Bioenergieträgern; VI. Gemeinsame Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen - Clean Development Mechanism.
Silke Becker (BE)
Dipl.-Soziologin; freie Journalistin.
Rubrizierung: 2.261 | 4.45 Empfohlene Zitierweise: Silke Becker, Rezension zu: Rolf Meyer / Jan Börner: Bioenergieträger - eine Chance für die "Dritte Welt" Berlin: 2002, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/18441-bioenergietraeger---eine-chance-fuer-die-dritte-welt_21365, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 21365 Rezension drucken

Suchen...