Portal für Politikwissenschaft

Die EU - eine politische Gemeinschaft im Werden

Ingeborg Tömmel / Chryssoula Kambas / Patricia Bauer (Hrsg.)

Die EU - eine politische Gemeinschaft im Werden

Opladen: Leske + Budrich 2002 (Forschungen zur Europäischen Integration 7); 250 S.; 24,90 €; ISBN 3-8100-3589-0
In dem Sammelband wird die Europäische Union als eine "politische Gemeinschaft im Werden" analysiert: Diese sieht sich "komplexen und widersprüchlichen Wirkungsfaktoren, Entwicklungsprozessen und -dynamiken [gegenüber], die sich weder in vorgegebenen Bahnen bewegen, noch einer definierten oder definierbaren Finalität zustreben" (10). Der Prozesscharakter des politischen Systems der EU steht in den einzelnen Beiträgen im Vordergrund. Drei Fragen werden dabei als konstitutiv erachtet: 1. die Wechselwirkung im Inneren des EU-Systems, also zwischen europäischer, nationaler und regionaler Ebene; 2. die Responsivität der EU gegenüber der "Außenwelt", d. h. externen politischen Systemen und schließlich 3. die Wechselwirkungen bei der Genese kollektiver Identitäten innerhalb der Europäischen Union. Inhalt: Einführung: Ingeborg Tömmel / Chryssoula Kambas / Patricia Bauer: Die EU: Eine politische Gemeinschaft im Werden? (9-20). I. System-Entwicklung und Politikgestaltung: Die Interaktion zwischen europäischer, nationaler und regionaler Ebene: Maria Green Cowles / Thomas Risse: Europäisierung und die Transformation des Nationalstaates: Ergebnisse empirischer Fallstudien (23-45); Anne Faber: Supranationale Institutionen und die Weiterentwicklung des europäischen Integrationsprozesses: Policy entrepreneurs oder Logistik-Dienstleister? (47-61); Holger Huget: Europäische Mehrebenen-Demokratie? Dezentrale Steuerung und demokratische Legitimation am Beispiel europäischer Beschäftigungspolitik (63-94); Nora Fuhrmann: Geschlechterpolitik in Europa: Supranationale Gestaltungsimpulse und mitgliedstaatliche Systemtraditionen (95-103). II. System-Entwicklung und Außenbeziehungen: Die Interaktion zwischen EU und Drittstaaten: Walter Mattli: Regional Integration as Response to External Challenge (107-137); Patricia Bauer: Die politischen Strukturen der EU in der Osterweiterungspolitik (139-161); Kai Rabenschlag: Grenzregionen Mittel- und Osteuropas im Vorfeld der EU-Osterweiterung (163-173). III. Konzeptionen europäischer Identität: Wilfried Loth: Nationale und europäische Identität in historischer Perspektive (177-188); Wiebke Röben de Alencar Xavier: Annäherung und Abgrenzung im Europa der Aufklärung: Sprachenlernen, nationale Identität, Verstehen des Anderen (189-206); Richard Münch: Pluralisierung der Zivilgesellschaft, Individualisierung der Identitäten: Europa zwischen nationaler Schließung und globaler Öffnung (207-227); Jenny Carl: Demokratie, Identität und Konstitutionalismus in Europa. Ein Kommentar zu Richard Münch (229-234); Nils Plath: Europa voraussagen (235-248).
Stefan Gänzle (GÄ)
Politikwissenschaftler.
Rubrizierung: 3.1 | 3.5 | 2.62 | 3.4 Empfohlene Zitierweise: Stefan Gänzle, Rezension zu: Ingeborg Tömmel / Chryssoula Kambas / Patricia Bauer (Hrsg.): Die EU - eine politische Gemeinschaft im Werden Opladen: 2002, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/17512-die-eu---eine-politische-gemeinschaft-im-werden_20164, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 20164 Rezension drucken

Suchen...