Portal für Politikwissenschaft

CyberSociety

Achim Bühl

CyberSociety. Mythos und Realität der Informationsgesellschaft

Köln: PapyRossa Verlag 1996; 276 S.; hardc., 44,- DM; ISBN 3-89438-107-8
Moderne Metaphern, wie z. B. Datenautobahn, Cyberspace, globales Dorf, Informationsgesellschaft werden im ersten Abschnitt des Buches auf ihren Entstehungszusammenhang hin betrachtet. Durch die Differenz zwischen ursprünglicher Bedeutung und der heutigen Verwendung der Begriffe sind viele Mythen entstanden, welche die symbolische Politik heutzutage vielerorts prägen. Der zweite Teil geht auf die aktuellen Möglichkeiten in der Anwendung neuer Informationstechnologien ein. Hier werden der militärische Bereich sowie die Raumfahrt, die Medizin und andere Anwendungsgebiete exemplarisch vorgestellt. Um mögliche Folgen der Weiterentwicklung von Kommunikationstechnologien inklusive der Vor- und Nachteile geht es im letzten Abschnitt. Neuerungen in der Organisationsstruktur am Arbeitsplatz werden nach Bühls Aussage tiefgreifende Veränderungen für einen großen Teil der Gesellschaft mit sich bringen. Hier fordert der Autor zurecht eine Technikfolgenpolitik, welche sich weniger an den Mythen als vielmehr an den Realitäten der Informationsgesellschaft und ihren sozialen und politischen Veränderungen orientiert. Somit bietet das Buch eine Hilfe, durch Klärung der inhaltlichen und praktischen Zusammenhänge die Bedeutung für die Anwendung neuer Informationstechnologien realistisch einzuschätzen.
Thomas Morick (TM)
Dipl.-Politologe.
Rubrizierung: 2.22 | 2.263 Empfohlene Zitierweise: Thomas Morick, Rezension zu: Achim Bühl: CyberSociety. Köln: 1996, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/1081-cybersociety_1045, veröffentlicht am 25.06.2007. Buch-Nr.: 1045 Rezension drucken

Suchen...