Skip to main content
Manfred Loimeier

Zum Beispiel Sudan

Göttingen: Lamuv 1998 (Süd-Nord Lamuv Taschenbuch 252); 144 S.; 16,- DM; ISBN 3-88977-530-6
Das Buch gibt vor dem Hintergrund des sudanesischen Bürgerkrieges, der bereits 1955 und damit ein Jahr vor der Unabhängigkeit von Großbritannien einsetzte, Einblicke in die sudanesische Gesellschaft, wie etwa die verschiedenen religiösen und politischen (Rebellen-)Gruppen, die wirtschaftlichen, rechtlichen und kulturellen Verhältnisse des Landes und immer wieder exemplarische Erlebnisse einzelner Zivilisten, die von Ko-Autoren erzählt werden. Loimeier will den Bürgerkrieg nicht als Religionskrieg, sondern als einen Konflikt um politische Macht und wirtschaftliche Ressourcen verstanden wissen. Die von der UNO seit 1989 dokumentierten Menschenrechtsverletzungen sind allerdings nicht allein auf den Bürgerkrieg zurückzuführen, sie sind zum Teil auch Folgen der "repressiv-polizeistaatlichen Natur" (15) des Militärregimes unter Al-Bashir, das seit dem Putsch im Juni 1989 in Khartum regiert. Aus dem Inhalt: Der Schlaf der Vernunft oder: Bürgerkrieg als Lebensform; Uninteressant? Der Sudan in der deutschen Berichterstattung; Die Nuba oder: Menschen ohne Rechte; Im Land des Mahdi oder: Aus der Geschichte Sudans; Gemeinschaftskunde oder: Stadt, Land, Fluß; Staatskunde oder: Politik, Wirtschaft, Soziales; Scharia oder: Die Lehre vom Heil; Erziehung zum Frieden oder: Frauen helfen sich selbst; Öffentliche Meinung oder: Die Gedanken sind frei; Auswärtige Angelegenheiten oder: Hüter meines Bruders; Hilfe aus dem Ausland oder: Hunger als Waffe.
Leslie Piert (LP)
Rubrizierung: 2.67 | 4.41 Empfohlene Zitierweise: Leslie Piert, Rezension zu: Manfred Loimeier: Zum Beispiel Sudan Göttingen: 1998, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/7032-zum-beispiel-sudan_9412, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 9412 Rezension drucken