Skip to main content
Rudolf Hickel

Zerschlagt die Banken. Zivilisiert die Finanzmärkte – Eine Streitschrift

München/Düsseldorf: Econ 2012; 224 S.; kart., 14,99 €; ISBN 978-3-430-20141-4
Von Rudolf Hickel, emeritierter Professor für Politische Ökonomie und Finanzwissenschaften an der Universität Bremen und Mitherausgeber der „Blätter für deutsche und internationale Politik“, ist bekannt, dass er die Mainstream-Ökonomie und ihr Credo, die Effizienz der Märkte steige mit dem Grad ihrer Deregulierung, äußerst kritisch beurteilt. Die herrschende Wirtschaftswissenschaft ist in seinen Augen ebenso verantwortlich für die Ausbreitung des Kasinokapitalismus wie eine Politik, die auf wirksame Regulierung des Finanzmarktes verzichtet, und die Großbanken, die unkontrolliert ihr hochriskantes Investmentbanking betreiben. In dieser Publikation, die zu Recht den Untertitel „Streitschrift“ trägt, attackiert Hickel die zentrale Rolle, die die kleine Gruppe als systemrelevanter geltender Großbanken (darunter auch die Deutsche Bank und die Commerzbank) in dem nach außen abgeschotteten Kreis von Finanzgruppen einnimmt. Dieser beherrscht durch seine Spekulationsstrategien schätzungsweise 80 Prozent der Weltökonomie. In dem völlig intransparenten Zusammenspiel von Profiteuren und ausgeklügelten Finanzinnovationen werden die „Spielregeln der marktwirtschaftlichen Ordnung außer Kraft gesetzt“ (11), gerät die reale Produktionswirtschaft in Abhängigkeit von den fiktiven Geldströmen der Finanzwirtschaft, müssen die öffentlichen Haushalte die Kosten für die gescheiterten Spekulationsgeschäfte übernehmen. Gegen diese Entwicklung – sie wird ja nicht grundlos auch als Politikversagen wahrgenommen – setzt Hickel sieben, in den einzelnen Kapiteln näher erläuterte Thesen, die auf eine Zerschlagung der Dominanz der Finanzmarkt-Mächte hinauslaufen und den Vorrang der Produktionswirtschaft gegenüber der Finanzwirtschaft fordern. Diese Umsteuerung ist nur möglich – damit schließt der Band –, wenn der Primat (demokratischer) Politik gegenüber der Ökonomie (wieder-)hergestellt wird.
Thomas Mirbach (MIR)
Dr., wiss. Mitarbeiter, Lawaetz-Stiftung Hamburg, Lehrbeauftragter, Institut für Politische Wissenschaft, Universität Hamburg.
Rubrizierung: 4.43 | 2.263 | 2.343 | 2.2 Empfohlene Zitierweise: Thomas Mirbach, Rezension zu: Rudolf Hickel: Zerschlagt die Banken. München/Düsseldorf: 2012, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/34983-zerschlagt-die-banken_42082, veröffentlicht am 03.01.2013. Buch-Nr.: 42082 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken