Skip to main content
Adalbert Evers / Thomas Olk (Hrsg.)

Wohlfahrtspluralismus. Vom Wohlfahrtsstaat zur Wohlfahrtsgesellschaft

Opladen: Westdeutscher Verlag 1996; 374 S.; kart., 58,- DM; ISBN 3-531-12741-1
Inhalt: I. Einleitung der Herausgeber: Adalbert Evers / Thomas Olk: Wohlfahrtspluralismus - Analytische und normativ-politische Dimensionen eines Leitbegriffs (9-60). II. Wohlfahrtspluralismus - Konzept und theoretische Fundierung: Robert Pinker: Zum Verständnis der gemischten Wohlfahrtsökonomie (63-78); Lester M. Salamon: Third Party Government. Ein Beitrag zu einer Theorie der Beziehungen zwischen Staat und Nonprofit-Sektor im modernen Wohlfahrtstaat (79-102); Jean-Louis Laville: Von der Gemeinwirtschaft zur Solidarwirtschaft. Auf dem Weg zu einem neuen Pluralismus (103-125); Pierpaolo Donati: Konzepte und Strategien einer integrierten und synergetischen Sozialpolitik (126-141); Hans Nokielski / Eckart Pankoke: Post-korporative Partikularität. Zur Rolle der Wohlfahrtsverbände im Welfare-Mix (142-165); Friedhart Hegner: Wohlfahrtspluralismus und Wohlfahrtspluralität. Überlegungen am Beispiel der Sozial- und Gesundheitssicherung (166-185); Josef Schmid: Der Welfare-Mix in der vergleichenden Politikforschung: Der Weg vom Etatismus über den Korporatismus zum Pluralismus - und einige methodische Stolpersteine (186-207). III. Wohlfahrtspluralistische Arrangements in unterschiedlichen Politikbereichen: Lutz Leisering: "Einkommensmix" als individuelle Wohlfahrtsstrategie (211-235); Klaus Selle: Kooperation im intermediären Bereich. Anmerkungen zum Wandel im Planungsverständis (236-256); Annemarie Gerzer-Sass: Neue Mischungen aus privaten und öffentlichen Ressourcen schaffen neue Orte für Kinder (257-273); Gaby Flösser / Mathias Schmidt: Von der Subsidiaritätspolitik zur partnerschaftlichen Zusammenarbeit - Chancen für neue Kooperationsstrategien im Feld der Jugendhilfe (274-293); Rolf G. Heinze / Christoph Strünck: Kontraktmanagement im Windschatten des "Wohlfahrtsmix"? Neue kommunale Steuerungsmodelle für das System der Wohlfahrtsverbände (294-322); Patrick Kenis / Bert de Vroom: Neue Organisationen und alte Sektoren - Eine Analyse der Organisationen im Bereich HIV/AIDS in einigen europäischen Ländern (323-346); Adalbert Evers / Thomas Olk: Von der pflegerischen Versorgung zu hilfreichen Arrangements. Strategien der Herstellung optimaler Beziehungen zwischen formellem und informellem Hilfesystem im Bereich der Pflege älterer Menschen (347-372).
Frank Decker (FD)
Prof. Dr., Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie, Universität Bonn.
Rubrizierung: 2.21 | 2.262 | 2.22 Empfohlene Zitierweise: Frank Decker, Rezension zu: Adalbert Evers / Thomas Olk (Hrsg.): Wohlfahrtspluralismus. Opladen: 1996, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/2538-wohlfahrtspluralismus_3265, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 3265 Rezension drucken