Skip to main content
Peter Scholl-Latour

Weltmacht im Treibsand. Bush gegen die Ayatollahs

Berlin/München: Propyläen Verlag 2004; 345 S.; 3. Aufl.; geb., 24,- €; ISBN 3-549-07208-2
Scholl-Latour hat sich über viele Jahrzehnte hinweg den Ruf einer Kassandra erarbeitet und in diesem Buch kokettiert er mehrfach damit. Schon im Titel deutet er große Gefahren für den Westen auf den diversen Kriegsschauplätzen im Nahen und Mittleren Osten an. In Reportagen aus dem Iran, dem Irak, Afghanistan und dem Libanon schildert er gewohnt farbig und kenntnisreich, wie insbesondere die Ordnungsvorstellungen der USA nicht zuletzt durch erschreckende Unkenntnis der regionalen Verhältnisse im instabilen, fließenden Untergrund versinken könnten. In umfangreichen strategischen Betrachtungen im ersten Kapitel, bei denen er wiederholt die zentrale Rolle der Türkei herausstellt, weist er darauf hin, dass zur Zeit alte Gewissheiten ins Wanken geraten. In den Gesellschaften im Nahen und Mittleren Osten brodele es und der Westen erkenne die Zeichen der Zeit nicht. Scharfsinnige Analysen der Politik der Bush-Regierung im Nahen und Mittleren Osten wechseln sich im weiteren Verlauf mit kritischen Bemerkungen zum Verhalten der Europäer ab. Ihnen wirft der achtzigjährige Journalist vor, keine kohärente gemeinsame Position zu beziehen. Auf welch wackeligen Beinen deshalb der deutsche Einsatz in Afghanistan steht, schildert Scholl-Latour schonungslos und sehr aufschlussreich. Für eine Lösung des Irak-Konflikts nach amerikanischen Vorstellungen sieht er gar keine Möglichkeit. Eher schon kann er sich eine Islamische Republik Irak vorstellen, allerdings unter Kontrolle der schiitischen Bevölkerungsmehrheit. Überhaupt erwartet er für die Zukunft eine Art „Katharsis" im islamisch geprägten Raum. Wenn dort Regime gestürzt würden, seien islamische Regierungen zu erwarten. Insbesondere die Europäer müssten sich darauf einstellen und einen Dialog einleiten, der auf eigener Stärke beruhen müsse - bis hin zur Abschreckung durch ein eigenes nukleares Arsenal.
Walter Rösch (WR)
M. A., Politikwissenschaftler.
Rubrizierung: 4.41 | 4.22 | 2.64 | 2.63 | 2.68 Empfohlene Zitierweise: Walter Rösch, Rezension zu: Peter Scholl-Latour: Weltmacht im Treibsand. Berlin/München: 2004, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/21414-weltmacht-im-treibsand_24992, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 24992 Rezension drucken