Skip to main content
Julia Blaseck

Vom Euroskeptizismus zum Integrationswiderstand? Eine empirische Analyse der französischen Bevölkerungseinstellungen zum Prozess der europäischen Integration

Berlin: Lit 2007 (Region – Nation – Europa 45); 131 S.; brosch., 19,90 €; ISBN 978-3-8258-9944-8
Kulturwiss. Abschlussarbeit Frankfurt/Oder; Gutachter: T. Beichelt, H. Kleger. – Die Autorin sieht in der Ablehnung des europäischen Verfassungsvertrages durch die französische Bevölkerung ein Legitimationsdefizit der EU und vermutet eine Gefährdung der Stabilität des Integrationsprozesses. Sie nimmt das Verfassungsreferendum zum Anlass für eine systematische Analyse der Einstellung der französischen Bevölkerung zum EU-Integrationsprozess. Anhand der Referendumsergebnisse sowie der Eurobarometer-Umfragen im Zeitraum von 1970 bis 2005 fragt sie, inwieweit sich die Einstellung zur EU verändert hat und, so ihre These, ob von einer anfänglich wohlwollenden passiven Zustimmung („permissive consensus“) „mit voranschreitender Integration das Unterstützungsniveau in Frankreich abgenommen hat“ (40). Theoretisch angelehnt an David Eastons Konzept zur Analyse von Legitimität bzw. politischer Unterstützung unterscheidet sie für ihre empirische Analyse zwischen drei Orientierungsarten, womit sie zu einem detaillierten Gesamtbild gelangt. Auf der instrumentellen Ebene der Wohlfahrtsmehrung und Leistungsfähigkeit der EU wird zwar anerkannt, dass der Staat durch seine Mitgliedschaft Vorteile erzielen könne, doch insgesamt ist diese Vorteilswahrnehmung im Zeitverlauf extrem gesunken und bleibt aktuell „sehr verhalten“ (40). Intensiver ausgeprägt hingegen ist, auf der reflexiven Ebene, die allgemeine Akzeptanz für staatsübergreifendes Regieren. Auf der affektiven Ebene der Identifikation hingegen zeigt sich, dass die „emotionale Öffnung für Europa nur gering ausgeprägt ist“ (100). Blaseck führt diese Entwicklung darauf zurück, dass die französische Bevölkerung nicht nur die „Hoffnung auf Wohlfahrtsmehrung durch den Integrationsprozess verloren“ habe, sondern ihr gestiegenes Misstrauen habe sich „nochmalig in Angst vor sozialen Verlusten“ (101) gesteigert.
Anke Rösener (AR)
Dipl.-Politologin, Redakteurin pw-portal.de.
Rubrizierung: 2.61 | 2.23 | 3.7 Empfohlene Zitierweise: Anke Rösener, Rezension zu: Julia Blaseck: Vom Euroskeptizismus zum Integrationswiderstand? Berlin: 2007, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/28548-vom-euroskeptizismus-zum-integrationswiderstand_33641, veröffentlicht am 03.04.2008. Buch-Nr.: 33641 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken