Skip to main content
Karl-Ludwig Kunz

Über die wissenschaftliche Zugänglichkeit von Kriminalität. Ein Beitrag zur Erkenntnistheorie der Sozialwissenschaften

Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag und VS Verlag für Sozialwissenschaften 2008 (VS Research); 130 S.; geb., 35,90 €; ISBN 978-3-8350-7018-9
Kunz, Professor für Strafrecht, Kriminologie, Rechtsphilosophie, -theorie und -soziologie an der Universität Bern, setzt sich aus wissenstheoretischer Perspektive mit dem Problem der Messbarkeit von Kriminalität auseinander. Wie alle quantitative Forschung über soziale Phänomene und abstrakte Begrifflichkeiten könnten weder die Kriminalstatistik noch die Dunkelfeldforschung „das erfassen, was sie zu erfassen scheinen“ (27), denn sie bezögen sich nicht auf kriminelles Verhalten, sondern auf Deutungs- und Wahrnehmungsperspektiven verschiedener sozialer Akteure und könnten insofern lediglich Indikatoren erheben, schreibt Kunz. Er begründet in seinem Essay, dass „sozialwissenschaftliche Erkenntnis stets perspektivengebunden und vom Zeitgeist geprägt ist“ (31). Genau diese Perspektivengebundenheit würde von einer Kriminologie verdrängt, die sich an einem den Naturwissenschaften nachgebildeten erkenntnistheoretischen Positivismus orientiere, heißt es weiter. Diesem positivistischen Zugang stellt Kunz das „Postulat der Gegenstandsadäquanz des sozialwissenschaftlichen Beobachtens“ (72) entgegen und versucht das interpretative Paradigma für die Kriminalitätsforschung fruchtbar zu machen. Damit gelangt er zu einem Verständnis von „Kriminalität als ‚Bedeutungsknoten’ [...], dem von verschiedenen sozialen Akteuren unterschiedliche, miteinander konkurrierende Inhalte zugewiesen werden. Dieses Verständnis führt zu einer Bestimmung der Kriminologie als Kulturwissenschaft.“ (72)
Anke Rösener (AR)
Dipl.-Politologin, Redakteurin pw-portal.de.
Rubrizierung: 5.2 | 5.42 Empfohlene Zitierweise: Anke Rösener, Rezension zu: Karl-Ludwig Kunz: Über die wissenschaftliche Zugänglichkeit von Kriminalität. Wiesbaden: 2008, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/14400-ueber-die-wissenschaftliche-zugaenglichkeit-von-kriminalitaet_34285, veröffentlicht am 24.06.2008. Buch-Nr.: 34285 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken