Skip to main content
Geoff Loane / Tanja Schümer (Hrsg.)

The Wider Impact of Humanitarian Assistance. The Case of Sudan and the Implications for European Union Policy. SWP - Conflict Prevention Network (SWP-CPN)

Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2000 (Aktuelle Materialien zur Internationalen Politik 60/6); 213 S.; brosch., 34,- DM; ISBN 3-7890-6514-5
Das Politikfeld der internationalen humanitären Hilfe hat in der weltpolitischen Praxis der letzten Jahre eine immer größere Bedeutung erlangt. Auch wenn es kein zentrales politisches Handlungsfeld im internationalen System darstellt - denn es steht nicht im Mittelpunkt staatlicher Macht- und Interessenpolitik -, gerät es doch zunehmend in dessen Gravitationsfeld. Die besonders im deutschsprachigen Raum erst im Entstehen begriffene akademische Debatte zur internationalen humanitären Hilfe beschränkte sich bisher weitgehend auf die Diskussion von Einzelaspekten, wie z. B. das Für und Wider so genannter humanitärer Interventionen. Gerade im Kontext bewaffneter Konflikte hat der Bedarf an humanitären Hilfsleistungen in den letzten Jahren zugenommen. Dabei sind Wirkung und Effekte humanitärer Hilfsoperationen auf die Empfänger sowie auf die lokalen und regionalen Rahmenbedingungen nicht unumstritten. Am Beispiel des jahrzehntelangen Konfliktes im Sudan und der mit ihm zusammenhängenden Hungersnöte verdeutlicht der Sammelband die Komplexität entsprechender Dauernotlagen, dabei stehen durch Hilfsleistungen erzeugte wirtschaftliche und politische Abhängigkeiten, die Begünstigung so genannter (Bürger-)Kriegsökonomien, die Untergrabung lokaler Kapazitäten sowie der Zusammenhang von humanitärer Hilfe und Menschenrechtsverletzungen im Mittelpunkt. Die Darstellung der operationalen und konzeptionellen Aspekte der Hilfsleistungen wird durch Einführungen in die Geschichte und Hintergründe des Konfliktes ergänzt. In einer Zusammenfassung der Einzelbeiträge werden schließlich Vorschläge zur Umgestaltung von Praxis und Theorie der humanitären Hilfe geliefert. Im Vordergrund steht folgende Erkenntnis: "The conflict that exists between the maintenance of the core values and principles of humanitarian intervention, the increasingly pragmatic and competitive nature of field practice and the perception of only partial success in support of the victims of emergencies has generated a rift in the belief system of humanitarianism." (203) Inhalt: I. Humanitarian Policy and Operations: Geoff Loane: Literature Assessment of the Wider Impact of Humanitarian Assistance (15-42). II. Political and Economic Consequences Beyond Assistance: Douglas H. Johnson: The Sudan Conflict: Historical and Political Background (45-69); David Keen: The Political Economy of War, with Special Reference to Sudan and Bahr El Ghazal (70-96); Mark Duffield: Humanitarian Conditionality: Origins, Consequences and Implications of the Pursuit of Development in Conflict (97-130); Emery Brusset: Sudan's Foreign Policy Environment: Some Implications for Humanitarian Assistance (131-160); Michael Medley: Humanitarian Assistance in Sudan: A Chronological Analysis of Shifting Mandates (161-184); Una Macaskill: Humanitarian Assistance in Sudan in 1998 (185-200). III. EU Humanitarian Policy: Geoff Loane / Tanja Schümer: Learning from Sudan: Options for Operational Improvement and Assessment (203-207).
Thomas Henzschel (TH)
Dr., Auswärtiges Amt, Arbeitsstab Iran.
Rubrizierung: 2.67 | 4.41 | 4.42 | 3.6 | 4.44 Empfohlene Zitierweise: Thomas Henzschel, Rezension zu: Geoff Loane / Tanja Schümer (Hrsg.): The Wider Impact of Humanitarian Assistance. Baden-Baden: 2000, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/12491-the-wider-impact-of-humanitarian-assistance_14937, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 14937 Rezension drucken