Skip to main content
Jonathan Vogelsang

The Chongqing Model – Analyzing Regional Politics Since 2007

Hamburg: Verlag Dr. Kovač 2013 (Schriften zur internationalen Politik 37); IX, 219 S.; 79,80 €; ISBN 978-3-8300-6665-1
Masterarbeit Hamburg; Begutachtung: S. Kirchberger. – Zwischen 2007 und 2012 wurden in Chongqing verschiedene sozial‑ und wirtschaftspolitische Maßnahmen, wie die Ausweitung des sozialen Wohnungsbaus oder Zuzugserleichterungen für die Landbevölkerung in die Stadt, realisiert. Diese wurden als „Chongqing Modell“ bekannt und sind eng verbunden mit Bo Xilai, dem damaligen Parteichef der regierungsunmittelbaren Stadt im Südwesten Chinas. Bo initiierte außerdem eine umfangreiche Kampagne gegen Korruption und eine weitere der „roten Kultur“. Ein Schwerpunkt dabei war die Popularisierung „roter Lieder“ (49), um die Legitimität der Kommunistischen Partei zu stärken. Beobachter sahen darin eine „Rückkehr zum Maoismus oder gar eine[.] neue[.]n Kulturrevolution“ (7). Diese Einschätzung unterzieht Jonathan Vogelsang einer gründlichen Analyse und verneint sie. Seiner Ansicht nach passt die Kampagne zur in dieser Zeit von der Partei vorgenommenen Betonung eines „ausgeglicheneren Wachstums“ (131). Konkret untersucht Vogelsang quantitativ und teils qualitativ 116 „rote Lieder“ und 28 Ausgaben der Broschüre „Die Klassiker lesen“. Die Lieder richten sich an die Bevölkerung und handeln von „Nationalismus, Propaganda für die Partei, Militarismus“, darin finden sich Darstellungen eines „warmen und glücklichen Chinas“ und Aufforderungen zur „Rettung der Nation“ (59). Obwohl 36 dieser Lieder 2009 und 2010 entstanden, spiegeln sie traditionelle Propagandamuster wider und sollen beispielsweise Chinas „Opferrolle und Feindseligkeiten gegenüber früheren Feinden“ (80) aufrechterhalten, so die Analyse. Die Broschüren richten sich an Parteikader und enthalten neben Texten chinesischer Philosophen und klassischen chinesischen Gedichten auch welche von „Parteigottheiten“ (87) wie Zhou Enlai und Mao Zedong, aber auch Martin Luther King ist zu finden. Diese Texte erläutern, wie im Sinne des Volkes zu regieren ist, wie man sich als Kader ordentlich verhält und wie die „Moral der Kader“ (89) erhöht werden soll. Das ist nicht frei von Ironie, da Bo im März 2012 seiner Ämter enthoben und später wegen Bestechung und Korruption sowie Machtmissbrauchs angeklagt und verurteilt wurde.
{FH}
Rubrizierung: 2.682.212.22 Empfohlene Zitierweise: Falk Hartig, Rezension zu: Jonathan Vogelsang: The Chongqing Model – Analyzing Regional Politics Since 2007 Hamburg: 2013, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/37882-the-chongqing-model--analyzing-regional-politics-since-2007_45871, veröffentlicht am 11.12.2014. Buch-Nr.: 45871 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken