Skip to main content
Wolfgang Merkel (Hrsg.)

Systemwechsel 5. Zivilgesellschaft und Transformation

Opladen: Leske + Budrich 2000; 373 S.; kart., 49,- DM; ISBN 3-8100-2277-2
Die deutschsprachige Transformationsforschung "muß sich [so der Herausgeber] in ihrer Qualität keineswegs mehr hinter der angelsächsischen Demokratisierungsforschung verstecken" (8). Hervorgegangen aus dem DVPW-Arbeitskreis "Systemwechsel", hat die seit 1994 erscheinende Systemwechselreihe, wie Merkel nicht ohne Stolz anmerkt, hierzu "einen nicht unbedeutenden Beitrag geleistet" (9). Nachdem in den vorangegangenen Bänden Demokratisierungstheorien (Band 1), die Bedeutung von Institutionen (Band 2), Parteien (Band 3) und Interessengruppen (Band 4) betrachtet wurden, schließt die Reihe mit einem Band zur Zivilgesellschaft. Gleichwohl stellt der Arbeitskreis "Systemwechsel" seine Arbeit mit dem vorliegenden Band nicht ein, sondern wird weitere für Transformationsprozesse relevante Themenfelder in einer neuen Publikationsform präsentieren. Der Aufbau des Bandes folgt der bewährten Form seiner Vorgänger. Im ersten Teil wird die Bedeutung der Zivilgesellschaft in Systemwechseln von Autokratien zu Demokratien aus einer theoretischen Perspektive erörtert. Im zweiten Teil folgen von Regionalexperten verfasste Fallstudien zu den verschiedenen Transformationsregionen, in denen die theoretischen Grundlagen überprüft werden können. Inhalt: Aurel Croissant / Hans-Joachim Lauth / Wolfgang Merkel: Zivilgesellschaft und Transformation: ein internationaler Vergleich (9-49); Klaus von Beyme: Zivilgesellschaft - Von der vorbürgerlichen zur nachbürgerlichen Gesellschaft? (51-70); Peter A. Kraus: Nationalismus und Zivilgesellschaft in Transformationsprozessen (71-88); Zdenka Mansfeldová / Máté Szabó: Zivilgesellschaft im Transformationsprozeß Ost-Mitteleuropas: Ungarn, Polen und Tschechoslowakei (89-114); Timm Beichelt / Susanne Kraatz: Zivilgesellschaft und Systemwechsel in Rußland (115-143); Markus Lux: Drei Staaten – ein "Baltischer Weg"? Die Zivilgesellschaft in der Transformation im Baltikum (145-171); Friedbert W. Rüb: Von der zivilen zur unzivilen Gesellschaft: das Beispiel des ehemaligen Jugoslawien (173-201); Mark Arenhövel: Zivilgesellschaft und Demokratie in Südeuropa (203-229); Peter Birle: Zivilgesellschaft in Südamerika – Mythos und Realität (231-271); Petra Bendel / Michael Krennerich: Zivilgesellschaft und demokratische Transformation in Zentralamerika (273-294); Siegmar Schmidt: Die Rolle von Zivilgesellschaften in afrikanischen Systemwechseln (295-334); Aurel Croissant: Zivilgesellschaft und Transformation in Ostasien (335-372).
Christoph Emminghaus (cem)
Dr., Politikwissenschaftler.
Rubrizierung: 2.2 | 2.61 | 2.62 | 2.65 | 2.67 | 2.68 | 2.22 Empfohlene Zitierweise: Christoph Emminghaus, Rezension zu: Wolfgang Merkel (Hrsg.): Systemwechsel 5. Opladen: 2000, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/8439-systemwechsel-5_11127, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 11127 Rezension drucken