Skip to main content
Patrick Köllner (Hrsg.)

Südkoreas technologische Abhängigkeit von Japan. Entstehung, Verlauf und Gegenstrategien

Hamburg: Institut für Asienkunde 1998 (Mitteilungen des Instituts für Asienkunde 293); 327 S.; 48,- DM; ISBN 3-88910-201-8
Diss. HU Berlin; Erstgutachter: M. Kreile. - Japan wird oft als Vorbild für die Industrialisierung seiner asiatischen Nachbarstaaten bezeichnet. Tatsächlich hat insbesondere die südkoreanische Wirtschaft viel vom japanischen Modell übernommen. Dabei entstanden transnationale industrielle Verbindungen, aber gleichzeitig auch eine zunehmende technologische Abhängigkeit von Japan. Die Strategien und Politikansätze Südkoreas bei der Verminderung bzw. Verhinderung dieser industriell-technologischen Abhängigkeit sind Gegenstand der Untersuchung. Der Autor stellt dazu nach allgemeinen Vorbemerkungen und Begriffsklärungen zunächst den Industrialisierungsprozeß Südkoreas dar. Danach beschäftigt er sich mit den transnationalen Verbindungen zwischen Südkorea und Japan, um im Anschluß daran das Management der industriell-technologischen Abhängigkeit von Japan im einzelnen zu untersuchen. Hierbei differenziert er zwischen der nach innen gerichteten Politik und der Handelspolitik gegenüber Japan. Es schließt sich eine Fallstudie an, in der Köllner am Beispiel der Werkzeugmaschinenindustrie Südkoreas Politik zur Verminderung der Abhängigkeit von Japan analysiert. Er kommt zu dem Schluß, daß trotz einiger Erfolge bei dem Versuch, unerwünschte Importe aus Japan von Südkorea fernzuhalten, die Wirtschaft des Landes noch auf einige Zeit von Japan abhängig bleiben wird.
Walter Rösch (WR)
M. A., Politikwissenschaftler.
Rubrizierung: 2.68 | 4.22 Empfohlene Zitierweise: Walter Rösch, Rezension zu: Patrick Köllner (Hrsg.): Südkoreas technologische Abhängigkeit von Japan. Hamburg: 1998, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/7219-suedkoreas-technologische-abhaengigkeit-von-japan_9640, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 9640 Rezension drucken