Skip to main content
Bernd Schramm

Sozialpolitik in Thailand. Die Entwicklung eines Wohlfahrtsstaates zwischen Paternalismus und Moderne

Hamburg: Institut für Asienkunde 2002 (Mitteilungen des Instituts für Asienkunde 347); 494 S.; 38,- €; ISBN 3-88910-265-4
Diss. Konstanz; Gutachter: H. Baier, B. Jessen. - Thailands Wirtschaftspolitik ist in den letzten Jahren fast ausschließlich im Zusammenhang mit der Asienkrise untersucht worden. In seiner umfangreichen Dissertation widmet sich Schramm jedoch einem Aspekt, der mit dem gesteigerten Leistungspotenzial der thailändischen Wirtschaft seit den Achtzigerjahren immer dringlicher wurde: der sozialen Absicherung der Menschen in Thailand. Bereits 1991 führte die dortige Regierung eine gesetzliche Sozialversicherung ein und bewirkte damit eine Trendwende. Schramm schildert die historische Entwicklung der thailändischen Sozialpolitik und erläutert die entwicklungspolitische Bedeutung der thailändischen Sozialversicherung sowie anderer sozialpolitischer Programme und Wohlfahrtsbereiche. Auch die sozialen Folgen der 1997 ausgebrochenen Asienkrise werden untersucht. Die Studie endet mit einigen Anmerkungen zur Bedeutung der thailändischen Erfahrungen mit der Einführung eines Sozialversicherungssystems für andere Länder des Südens. Schramm plädiert dafür, "dass die soziale Sicherungsfunktion nicht nur dem Staat und dem Markt überlassen wird, sondern in einer Pluralisierung von Institutionen und Akteuren der Wohlfahrtsproduktion gesehen wird" (402).
Walter Rösch (WR)
M. A., Politikwissenschaftler.
Rubrizierung: 2.68 | 2.262 Empfohlene Zitierweise: Walter Rösch, Rezension zu: Bernd Schramm: Sozialpolitik in Thailand. Hamburg: 2002, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/17320-sozialpolitik-in-thailand_19929, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 19929 Rezension drucken