Skip to main content
Ulrich Herrmann

Protestierende Jugend. Jugendopposition und politischer Protest in der deutschen Nachkriegsgeschichte

Weinheim/München: Juventa Verlag 2002 (Materialien zur Historischen Jugendforschung); 496 S.; brosch., 45,- €; ISBN 3-7799-1132-9
Wiederbewaffnung und drohende atomare Aufrüstung auf westdeutscher, Militarisierung der Gesellschaft und politische Repression auf ostdeutscher Seite - das waren wichtige Themen des politischen Protestes von Jugendlichen und Jungerwachsenen in den 50er- und frühen 60er-Jahren. Nicht zuletzt durch Berichte etlicher Zeitzeugen dokumentiert der Band Ereignisse und Verlauf der Protestbewegungen in einer vergleichenden Perspektive. „Die so vorgenommene Kontrastierung zeigt, daß sich bereits in den frühen 50er-Jahren die deutsch-deutsche Gesellschaftsgeschichte de facto in eine Gesellschaftsgeschichte der DDR und eine der BRD auflöste, zementiert durch die Folgen des Mauerbaus seit 1961." (12) Die meisten Beiträge beruhen auf einer vom Arbeitskreis für Historische Jugendforschung 1995 in der ehemaligen FDJ-Hochschule Bogensee durchgeführten Konferenz. Zwei Auswahlbibliografien ergänzen die Darstellungen. Aus dem Inhalt: I. Jugendopposition und politischer Protest in der SBZ/DDR: Gymnasiasten setzen sich zur Wehr Joachim Petzold: Dresdner Oberschüler protestieren gegen den Stalinismus. Das Beispiel der Oberschule Dresden-Nord 1948-1951 (15-34) Horst W. Stein: Die Oberschule Dresden-Nord im Herbst 1948. Die Absetzung des Schulleiters und die Politisierung der Schülerschaft (35-39) Birgit Gebhardt: Der „Fall Anklam". Schülerprotest an der EOS Anklam im September 1961 (41-56) Rainer Penzel: Der „Fall Anklam". Erinnerungen des „Rädelsführers" (57-70) Studentische Opposition und aktive Gegnerschaft Klaus-Dieter Müller / Jörg Osterloh: Eine studentische Widerstandsgruppe an der Universität Halle 1949/50. Im Spiegel persönlicher Erinnerungen und von NKWD-Dokumenten (71-82) Horst Hennig: Anklage: illegale Gruppengründung, antisowjetische Agitation. Von Halle nach Workuta, 1950-1955 (83-106) Patrik von zur Mühlen: Der „Eisenberger Kreis". Opposition und Protest gegen das SED-Regime in den frühen 50er Jahren (107-134) Johann Frömel: Zur Nachgeschichte des „Eisenberger Kreises" im Westen. Ein nicht nur autobiographischer Bericht (135-149) Ulrike Schuster: Ein ostberliner Jakobiner-Club. Reformversuche von Studierenden der Humboldt-Universität zu Berlin im Jahre 1956 (151-176) „Junge Gemeinde" in Opposition zum SED-Regime Hermann Wentker: Jugendarbeit oder Jugendopposition? Die Junge Gemeinde im Urteil von SED und Ost-CDU und in ihrem Selbstverständnis 1950-1953 (177-211) Günther Wirth: Wege und Irrwege. Meine jugendpolitischen Optionen in der DDR-CDU und in den Auseinandersetzungen im Frühjahr 1953 (213-230) Gottfried Forck: Offene Jugendarbeit der evangelischen Kirche und Jugendopposition im letzten Jahrzehnt der DDR (231-236) Friedrich Schorlemmer: „Schwerter zu Pflugscharen": Die Schmiedeaktion im Luther-Hof in Wittenberg anläßlich des Wittenberger Kirchentags 22.-25.9.1983 (237-242) Ultima ratio: Verweigerung durch „Republikflucht" Dorle Zilch: „Republikflucht" von Jugendlichen als Widerstand? Ursachen und Motive. Die Sicht der obersten FDJ-Führung und von Jugendpolitikern der Partei im ZK der SED (243-271) Dissidenz - Opposition - Protest - Widerstand: Probleme und Perspektiven der Begriffsbildung und der Forschung Ehrhart Neubert: Was waren Opposition, Widerstand und Dissidenz in der DDR? Zur Kategorisierung politischer Gegnerschaft (273-300) Klaus-Dieter Müller / Jörg Osterloh: Opposition, Protest, Widerstand in der SBZ/DDR. Eine Auswahlbibliographie (301-311) II. Jugendopposition und politische Protestbewegungen in Westdeutschland (BRD/West-Berlin): Gegen die Remilitarisierung und „Kampf dem Atomtod!" Heiner Halberstadt: Protest gegen Remilitarisierung, „Kampf dem Atomtod" und die Ostermarsch-Bewegung in Westdeutschland (313-328) Michael Schmidt: Der Kampf gegen Wiederaufrüstung und Atombewaffnung in den 50er Jahren. Die Aktivitäten des Berliner Landesverbandes der „Falken" (329-353) Christel Dittner: Die Demonstration „Kampf dem Atomtod!" der „Falken" am 12. April 1958 in Berlin-Neukölln (354-356) Friedhelm Boll: Von der Hitler-Jugend zur Kampagne „Kampf dem Atomtod!" Zur politischen Sozialisation einer niedersächsischen Schüler- und Studentengruppe (357-385) Ansgar Skriver: Von der Schülermitverwaltung zur Kampagne „Kampf dem Atomtod!" Der Berliner Studentenkongreß gegen Atomrüstung 1959 und die Auseinandersetzungen des „Gespräche"-Kreises mit der „konkret"-Gruppe (387-404) Generationen-Konstellationen im Westdeutschland der Nachkriegszeit Alfons Kenkmann: Edelweißpiraten und FDJ in den Westzonen 1945/46 - ein schwieriges Verhältnis. Zur Beharrungskraft jugendkultureller Mentalitäten nach dem Umbruch 1945 (405-414) Karl-Heinz Füssl: Vom Anti-Nationalsozialismus zum Antikommunismus: Identitätskonstanten im Systemwechsel. Zur Archäologie des Antikommunismus in westlichen Jugendbiographien der Nachkriegszeit (415-444) Opposition und „abweichendes Verhalten" westdeutscher Jugendlicher in den 50er und 60er Jahren Wilfried Breyvogel: Provokationen und Aufbruch der westdeutschen Jugend in den 50er und 60er Jahren. Konflikthafte Wege der Modernisierung der westdeutschen Gesellschaft in der frühen Bundesrepublik (445-460) Jürgen Zinnecker: „Halbstarke"- die andere Seite der 68er Generation (461-485) Ulrich Herrmann: Krawall, Protest, Opposition im Westen bis zur 68er Bewegung. Eine Auswahlbibliographie (487-490)
Thomas Mirbach (MIR)
Dr., wiss. Mitarbeiter, Lawaetz-Stiftung Hamburg, Lehrbeauftragter, Institut für Politische Wissenschaft, Universität Hamburg.
Rubrizierung: 2.313 | 2.314 | 2.35 | 2.331 Empfohlene Zitierweise: Thomas Mirbach, Rezension zu: Ulrich Herrmann: Protestierende Jugend. Weinheim/München: 2002, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/20572-protestierende-jugend_24001, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 24001 Rezension drucken