Skip to main content
Horst-Pierre Bothien

Protest und Provokation. Bonner Studenten 1967/68

Essen: Klartext 2007; 144 S.; 18,- €; ISBN 978-3-89861-739-0
„Den Bonner Studenten 1967/1968 gab es [...] nicht“, schreibt Bothien; vielmehr herrschten innerhalb der Studentenbewegung die unterschiedlichsten Vorstellungen und Methoden – „von rechts nach links außen, von der wohlformulierten studentischen Äußerung bis hin zur spontanen Aktion“ (7). Die Vielfalt der studentischen Revolte wird mit diesem Reader ansprechend dokumentiert. Gegliedert in die vier Themenbereiche Nationalsozialismus, internationale Politik, Innen- und Hochschulpolitik werden die Ereignisse von 1967 bis Ende 1968 aus der Sicht der Studierenden beschrieben. Die Grundlage bilden studentische Flugblätter, Pamphlete, Grundsatzäußerungen sowie Quellen aus dem Bonner Universitäts- und dem Hauptstaatsarchiv. Die Darstellung ist durch Fotos und Dokumente ergänzt. Darüber hinaus finden sich biografische Skizzen von Zeitzeugen, eine Kurzchronik und ein Glossar. Der Band liest sich als Beleg dafür, dass – wie Arno Klönne im Vorwort bemerkt – „1968“ die politische Kultur der Bundesrepublik nachhaltig geprägt hat und dabei ein breites Spektrum von Positionen umfasst, das „von der radikalen Kritik an den Globalisierungsfolgen bis zum Neoliberalismus“ (6) reicht.
Anke Rösener (AR)
Dipl.-Politologin, Redakteurin pw-portal.de.
Rubrizierung: 2.313 | 2.331 | 2.325 Empfohlene Zitierweise: Anke Rösener, Rezension zu: Horst-Pierre Bothien: Protest und Provokation. Essen: 2007, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/27703-protest-und-provokation_32534, veröffentlicht am 27.03.2008. Buch-Nr.: 32534 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken