Skip to main content
Aurel Croissant

Politischer Systemwechsel in Südkorea (1985-1997)

Hamburg: Institut für Asienkunde 1998 (Mitteilungen des Instituts für Asienkunde 297); 236 S.; 38,- DM; ISBN 3-88910-205-0
Die innenpolitische Entwicklung Südkoreas in den achtziger und neunziger Jahren ist von einem tiefgreifenden Wandel im Sinne einer politischen Modernisierung gekennzeichnet. Die Transition hin zu einem stabilen demokratischen System wurde in der Forschung allerdings bislang nicht besonders thematisiert. Der Autor will mit seiner Studie diese Forschungslücke schließen. Die Untersuchung ist nicht nur eine empirische Darstellung, sondern eine theoriegeleitete Transformationsanalyse, die auf der Annahme fußt, daß auch ostasiatische Systeme mit politikwissenschaftlichen Methoden und Fragestellungen untersucht werden können, ohne die kulturellen Spezifika in den Vordergrund zu stellen. Inhaltsübersicht: 1. Systemwechsel aus theoretischer Perspektive; 2. Hintergrundbedingungen der politischen Transformation; 3. Liberalisierungsphase; 4. Demokratisierungsphase; 5. Die Konsolidierung der südkoreanischen Demokratie; 6. Schlußbetrachtungen: Der Fall Südkorea im Lichte der Systemwechselforschung.
Walter Rösch (WR)
M. A., Politikwissenschaftler.
Rubrizierung: 2.68 | 2.2 Empfohlene Zitierweise: Walter Rösch, Rezension zu: Aurel Croissant: Politischer Systemwechsel in Südkorea (1985-1997) Hamburg: 1998, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/7046-politischer-systemwechsel-in-suedkorea-1985-1997_9433, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 9433 Rezension drucken