Skip to main content
Heiner Ganßmann

Politische Ökonomie des Sozialstaats

Münster: Westfälisches Dampfboot 2000 (Einstiege 10); 202 S.; 29,80 DM; ISBN 3-89691-690-4
Der an der FU Berlin lehrende Wirtschaftssoziologe legt mit dieser - ursprünglich für ein angelsächsisches Lesepublikum gedachten - Abhandlung einen Einführungstext besonderer Art vor. Überzeugend hat der Autor eine problemorientierte Diskussion aktueller Fragen zur Krisenhaftigkeit des Wohlfahrtsstaats mit einer systematischen Darstellung dieser Institution verbunden. Grundlage dieser Verknüpfung ist "eine Sicht auf den Sozialstaat der Bundesrepublik als Teil der politisch-ökonomischen Konstellation von Kapitalismus und Demokratie im späten 20. Jahrhundert" (11). Politische Ökonomie als Referenzrahmen bedeutet zwar keine Anwendung marxistischer Kapitalismustheorie, aber doch ein Konzept, das den Sozialstaat als institutionalisierte Bearbeitung der Folgeprobleme funktionaler Differenzierung - primär der vom ökonomischen System erzeugten externen Effekte - begreift (16 f.). Daraus ergibt sich als die die einzelnen Kapitel übergreifende Leitfrage, ob die gegenwärtigen politischen, ökonomischen und sozialstrukturellen Entwicklungen die im Sozialstaat gefundene Ausbalancierung des Konfliktes "zwischen Autokratie, Plutokratie und Demokratie [...] zugunsten der Demokratie" wieder aufbrechen lassen - womöglich zulasten der Demokratie (12). Ganßmann behandelt zunächst Grundbegriffe des Sozialstaates (20 ff.), geht dann einerseits auf dessen Situation nach der Vollbeschäftigungsphase ein (66 ff.) und setzt sich andererseits speziell mit der deutschen Debatte (u. a. über Rentenpolitik) auseinander (133 ff.). Die Überlegungen werden abschließend in einer Erörterung möglicher Folgen von Globalisierung auf den Sozialstaat zusammengeführt (148 ff.). Ohne Abstriche an begrifflicher Genauigkeit ist das Buch sehr verständlich geschrieben und damit auch von Lesern gut nutzbar, die sich mit der sozialpolitischen Agenda vertraut machen wollen. Inhaltsübersicht: 1. Einleitung: 1.1 Der Sozialstaat in seiner 29. Krise?; 1.2 Die Perspektive der politischen Ökonomie. 2. Was ist der Sozialstaat?; 3. Kapitalismus und Sozialstaat; 4. Vollbeschäftigung und Sozialstaat; 5. Angebotspolitik; 6. Der deutsche Sozialstaat - ein konservatives Wohlfahrtsstaatregime in der Sackgasse?; 7. Die Rentenversicherung; 8. Globalisierung und soziale Sicherheit.
Thomas Mirbach (Mir)
Dr., wiss. Mitarbeiter, Lawaetz-Stiftung Hamburg, Lehrbeauftragter, Institut für Politische Wissenschaft, Universität Hamburg.
Rubrizierung: 2.342 | 2.262 | 2.3 Empfohlene Zitierweise: Thomas Mirbach, Rezension zu: Heiner Ganßmann: Politische Ökonomie des Sozialstaats Münster: 2000, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/12035-politische-oekonomie-des-sozialstaats_14361, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 14361 Rezension drucken