Skip to main content
Joachim Schild

Politische Konfliktlinien, individualistische Werte und politischer Protest. Ein deutsch-französischer Vergleich

Opladen: Leske + Budrich 1999 (Frankreich-Studien 1); 343 S.; kart., 64,- DM; ISBN 3-8100-2491-0
Diss. Fakultät Geschichts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Universität Stuttgart; Gutachter: O. W. Gabriel. – Während in Deutschland neue soziale Bewegungen in den vergangenen zwanzig Jahren eine bedeutende politische Rolle gespielt haben, sind diese in Frankreich kaum existent. Umgekehrt findet individuelles Protestverhalten in Frankreich im selben Zeitraum häufiger statt als in Deutschland. Auf dieser Beobachtung aufbauend untersucht Schild den Einfluß von alten und neuen Cleavages und Wertorientierungen auf die individuelle Protestneigung. Als Datengrundlage verwendet der Autor verschiedene repräsentative Umfragen, die für die Untersuchung im Rahmen einer Sekundäranalyse ausgewertet werden. Schild vertritt die These, daß kein direkt über soziopolitische Konfliktlinien vermittelter Zusammenhang zwischen Wertorientierung und Protestneigung existiert. Zwischengeschaltet ist vielmehr die Grundausrichtung der Wertestruktur einer Person. Hierbei wirken die neuen, individualistischen Selbstentfaltungswerte protestfördernd und die alten autoritären und religiösen Orientierung protesthemmend.
Christoph Emminghaus (cem)
Dr., Politikwissenschaftler.
Rubrizierung: 2.22 | 2.61 | 2.331 Empfohlene Zitierweise: Christoph Emminghaus, Rezension zu: Joachim Schild: Politische Konfliktlinien, individualistische Werte und politischer Protest. Opladen: 1999, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/10303-politische-konfliktlinien-individualistische-werte-und-politischer-protest_12187, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 12187 Rezension drucken