Skip to main content
Harald Heinrichs

Politikberatung in der Wissensgesellschaft. Eine Analyse umweltpolitischer Beratungssysteme. Mit einem Geleitwort von Ortwin Renn

Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag 2002 (Sozialwissenschaft); XVII, 250 S.; brosch., 34,90 €; ISBN 3-8244-4512-3
Diss. Stuttgart; Gutachter: O. Renn, H. P. Peters. - Die Möglichkeiten und die Grenzen wissenschaftlicher Politikberatung in Deutschland werden mittels einer qualitativen empirischen Untersuchung von vier unterschiedlichen Beratungsgremien aus der deutschen Umweltpolitik und eines kurzen Exkurses in die amerikanische Beratung erörtert. Im Mittelpunkt steht die Frage, inwieweit aktuelle Umweltpolitikberatung den Anforderungen einer pluralistischen Wissensgesellschaft gerecht wird. Heinrichs konstatiert, dass die wissenschaftliche Beratung in Deutschland den Anforderungen der Realität häufig nicht gerecht wird und fordert insbesondere eine Erhöhung der Transparenz der Arbeit, eine bessere Spezifizierung der gewünschten Arbeitsleistung sowie eine klare Formulierung von Mandat und Vorgehensweise.
Stefan Göhlert (SG)
M. A., Politikwissenschaftler, Protokollchef und Bürgerbeauftragter in der Verwaltung der Stadt Jena.
Rubrizierung: 5.2 | 2.341 | 2.261 Empfohlene Zitierweise: Stefan Göhlert, Rezension zu: Harald Heinrichs: Politikberatung in der Wissensgesellschaft. Wiesbaden: 2002, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/18584-politikberatung-in-der-wissensgesellschaft_21544, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 21544 Rezension drucken