Skip to main content
Michael Anderheiden

Pluralismus und Pflichtenkollision als Grenze und Aufgabe der Sozialphilosophie

Würzburg: Königshausen & Neumann 2000 (Epistemata: Reihe Philosophie 256); 198 S.; brosch., 48,- DM; ISBN 3-8260-1682-3
Philosoph. Diss. Münster; Gutachter: L. Siep, K. Bayertz. - Ausgehend vom datum einer "Vielzahl materialreicher Moralkonzeptionen und der dazu gehörigen Theorien des Guten" (7), argumentiert der Autor für eine pluralistische Sozialphilosophie. Reduktionistische Antworten, wie etwa den Kommunitarismus MacIntyres oder den Rekurs auf Carl Schmitt in der Staatsrechtsdogmatik, lehnt er ebenso ab wie die mit einem alleinigen Wahrheitsanspruch auftretenden Diskurstheorien. Einzig die Beschränkung auf "die als 'vernünftig' angesehenen" (7) Theorien des Guten sei für die "pluralistische Denkart" (7) zulässig. Die Verpflichtung auf gleiche Achtung aller vernünftigen Theorien des Guten führe jedoch zu intrapersonalen Befolgungsdilemmata, und diese bei widerstreitenden Pflichten zu interpersonellen Entscheidungskonflikten, welche weder mit deontologischen noch mit teleologischen Mitteln neutral zu lösen seien. Handlungs- oder regelutilitaristische Ansätze seien nur Scheinlösungen. Neben dem Plädoyer für eine pluralistische Theorie des Rechten ist es ein wesentliches Anliegen der Arbeit, "gegen anderslautende Stimmen" (8) zu demonstrieren, dass die moderne pluralistische Sozialphilosophie solche Pflichtenkollisionen nicht nur nicht vermeiden kann, sondern auch bisher nicht lösen konnte.
Thomas Nitzsche (TN)
M. A., Fachreferent für Politikwissenschaft, Soziologie und Wirtschaftswissenschaft an der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek in Jena (ThULB).
Rubrizierung: 5.42 | 5.44 Empfohlene Zitierweise: Thomas Nitzsche, Rezension zu: Michael Anderheiden: Pluralismus und Pflichtenkollision als Grenze und Aufgabe der Sozialphilosophie Würzburg: 2000, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/10429-pluralismus-und-pflichtenkollision-als-grenze-und-aufgabe-der-sozialphilosophie_12325, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 12325 Rezension drucken