Skip to main content
Diemut Majer

Nationalsozialismus im Lichte der Juristischen Zeitgeschichte. Ideologie - Staat - Besatzungsregime in Europa 1939-1945

Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2002 (Juristische Zeitgeschichte 9); XII, 286 S.; geb., 46,- €; ISBN 3-7890-7875-1
Der Band führt im Wesentlichen Aufsätze der Autorin aus dem Zeitraum 1978 bis 1999 zusammen. Majer lehrt Öffentliches Recht an der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung sowie an der Universität Bern und ist durch einschlägige Buchpublikationen zur Thematik ausgewiesen. Der Sammelband ist über den juristisch-zeitgeschichtlichen Leserkreis hinaus auch für politikwissenschaftliche Leser von Interesse. Denn in den einzelnen Beiträgen werden aus rechtstheoretischer, staatsrechtlicher und verwaltungspolitischer Perspektive die ideologischen Implikationen und praktisch-politischen Konsequenzen des nationalsozialistischen Staats- und Völkerrechts analysiert. Aus dem Inhalt: I. NS-Ideologie und NS-Rechtstheorie Rechtstheoretische Funktionsbestimmungen der Justiz im Nationalsozialismus am Beispiel der „völkischen Ungleichheit" Der allgemeine Gleichheitssatz und seine Umwandlung zum Sonderrecht im nationalsozialistischen Staat „Rechts"-Prinzipien des nationalsozialistischen Staates am Beispiel der Verfolgung Andersdenkender II. Nationalsozialismus und Staatsorganisation Justiz und NS-Staat. Zum Einfluss der NSDAP auf die Organisation und Personalpolitik der Justiz 1933-1945 Das Verhältnis von Staatsanwaltschaft und Polizei im Nationalsozialismus Der Kampf um die Einführung des preußischen Polizeiverwaltungsgesetzes in den „eingegliederten Ostgebieten". Ein Beitrag zum Prozeß der politischen Willensbildung im totalitären Staat III. NS-Besatzungspolitik in Europa 1939-1945 und deren Folgen Der Wahn von Reich und „Großraum". Ein Beitrag zur Völkerrechtslehre des Nationalsozialismus Die Perversion des Völkerrechts unter dem Nationalsozialismus Systeme des Besatzungsrecht 1939-1948. Ein Beitrag zum Verhältnis von Politik und Völkerrecht am Beispiel der von Deutschland 1939-1945 besetzten Gebiete und der Besetzung Deutschlands durch die Alliierten nach 1945 NS-Verwaltung im besetzten Europa Die Frage der Entschädigung für ehemalige NS-Zwangsarbeiter in völkerrechtlicher Sicht IV. Rezensionen
Robert Chr. van Ooyen (RVO)
Dr., ORR, Hochschullehrer für Staats- und Gesellschaftswissenschaften, Fachhochschule des Bundes Lübeck; Lehrbeauftragter am OSI der FU Berlin sowie am Masterstudiengang "Politik und Verfassung" der TU Dresden.
Rubrizierung: 2.312 Empfohlene Zitierweise: Robert Chr. van Ooyen, Rezension zu: Diemut Majer: Nationalsozialismus im Lichte der Juristischen Zeitgeschichte. Baden-Baden: 2002, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/20173-nationalsozialismus-im-lichte-der-juristischen-zeitgeschichte_23501, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 23501 Rezension drucken