Skip to main content
Jürgen Wilke (Hrsg.)

Mediengeschichte der Bundesrepublik Deutschland

Köln: Böhlau Verlag 1999; 846 S.; geb., 68,- DM; ISBN 3-412-14898-9
Der Band will anlässlich des fünfzigjährigen Bestehens der Bundesrepublik Deutschland in zusammenfassender Form eine Bilanz zu Rolle, Wirkung und Entwicklung der deutschen Massenmedien ziehen. Neben den bundesdeutschen wurden, in geringerem Umfang, auch die Medien unter alliierter Besatzung und die Medien der DDR berücksichtigt. Zusätzlich zu den zahlreichen Beiträgen wartet der Band mit umfangreichem Bild- und Quellenmaterial auf. Des weiteren findet sich eine Zeittafel im Anhang. Inhalt: 1. Einleitung: Jürgen Wilke: Überblick und Phasengliederung (15-27). 2. Vorgeschichte: Kurt Koszyk: Presse unter alliierter Besatzung (31-58); Arnulf Kutsch: Rundfunk unter alliierter Besatzung (59-90); Bildteil Presse (91-106). 3. Strukturwandel des Mediensystems: Walter J. Schütz: Entwicklung der Tagespresse (109-134); Hans Bohrmann: Entwicklung der Zeitschriftenpresse (135-145); Ansgar Diller: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk (146-166); Rüdiger Steinmetz: Initiativen und Durchsetzung privat-kommerziellen Rundfunks (167-191). 4. Angebote, Inhalte, Programme: Hans Mathias Kepplinger: Zeitungsberichterstattung im Wandel (195-210); Horst O. Halefeldt: Programmgeschichte des Hörfunks (211-230); Bildteil Hörfunk (231-254); Peter Ludes: Programmgeschichte des Fernsehens (255-276); Bildteil Fernsehen I. (277-301); Jürgen Wilke: Leitmedien und Zielgruppenorgane (302-329); Christina Holtz-Bacha: Alternative Presse (330-349); Michael Schmolke: Die kirchlich-konfessionelle Presse (350-374); Bildteil Fernsehen II. (375-397). 5. Rezeption, Publikum: Rüdiger Schulz: Nutzung von Zeitungen und Zeitschriften (401-425); Marie Luise Kiefer: Hörfunk- und Fernsehnutzung (426-446). 6. Rahmenbedingungen und Bedingungsfaktoren: Hans-Jürgen Papier / Johannes Möller: Presse- und Rundfunkrecht (449-468); Jürgen Wilke: Nachrichtenagenturen (469-488); Wolfgang Donsbach: Journalismus und journalistisches Berufsverständnis (489-517); Siegfried J. Schmidt: Werbung (518-536); Bildteil Werbung (537-544); Michael Kunczik: Öffentlichkeitsarbeit (545-569). 7. Zweistaatlichkeit und deutsche Vereinigung: Gunter Holzweissig: Massenmedien in der DDR (573-601); Beate Schneider: Massenmedien im Prozeß der deutschen Vereinigung (602-629). 8. Funktionswandel, Wirkungsgeschichte: Axel Schildt: Massenmedien im Umbruch der fünfziger Jahre (633-648); Jürgen Wilke: Massenmedien und Vergangenheitsbewältigung (649-671); Bernd Sösemann: Die 68er Bewegung und die Massenmedien (672-697; Hans Mathias Kepplinger: Publizistische Konflikte (698-719); Jochen Hoffmann / Ulrich Sarcinelli: Politische Wirkungen der Medien (720-748). 9. Ausblick: Jürgen Wilke: Zukunft Multimedia (751-774).
Thomas Nitzsche (TN)
M. A., Fachreferent für Politikwissenschaft, Soziologie und Wirtschaftswissenschaft an der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek in Jena (ThULB).
Rubrizierung: 2.333 | 2.313 | 2.314 | 2.315 Empfohlene Zitierweise: Thomas Nitzsche, Rezension zu: Jürgen Wilke (Hrsg.): Mediengeschichte der Bundesrepublik Deutschland Köln: 1999, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/7943-mediengeschichte-der-bundesrepublik-deutschland_10530, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 10530 Rezension drucken