Skip to main content
Christine Baur / Eva Fleischer / Paul Schober

Gender Mainstreaming in der Arbeitswelt. Grundlagenwissen für Projekte, Unternehmen und Politik

Innsbruck/Wien: Studien Verlag 2005 (Hafelekar 1); 212 S.; geb., 21,- €; ISBN 3-7065-4035-5
Der Titel weist bereits darauf hin, dass sich das Buch in erster Linie an einen Personenkreis richtet, der mit der konkreten Umsetzung von Gender Mainstreaming befasst ist. Neben einem - auf Österreich bezogenen - Praxisteil, der einen Überblick über die Förderinstrumente der EU liefert, ein Phasenmodell zur Projektumsetzung beschreibt und Projektbeispiele aus Tirol vorstellt, liefert das Buch eine gut strukturierte und leicht verständliche Einführung in die theoretischen Grundlagen. Damit eignet es sich ebenso als Einstiegslektüre in die Thematik. Mit dem Ziel, zu einer theoretisch reflektierten Gleichstellungspolitik beizutragen, werden die feminismustheoretischen Hintergründe der Gender-Debatte sowie die rechtlichen Grundlagen der Strategie des Gender Mainstreaming dargestellt. Ein weiteres Kapitel vermittelt theoretisches und empirisches Basiswissen zum Thema Geschlechterverhältnisse und Arbeit. Die beiliegende CD-Rom enthält eine nützliche Sammlung von Publikationen, Dokumenten, Checklisten und Kontaktadressen. Außerdem können die gesamten Daten der im Rahmen des EU-Projekts WoMen durchgeführten Studie über den Tiroler IKT-Arbeitsmarkt „Frauen sind anders. Männer auch“ eigenständig recherchiert werden.
Anke Rösener (AR)
Dipl.-Politologin, Redakteurin pw-portal.de.
Rubrizierung: 2.27 | 2.262 | 2.4 | 3.5 Empfohlene Zitierweise: Anke Rösener, Rezension zu: Christine Baur / Eva Fleischer / Paul Schober: Gender Mainstreaming in der Arbeitswelt. Innsbruck/Wien: 2005, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/21792-gender-mainstreaming-in-der-arbeitswelt_27190, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 27190 Rezension drucken