Johann Szegö

Eine kurze Geschichte Ungarns. Ereignisse, Persönlichkeiten, Jahreszahlen

Wien: Ueberreuter 2005; 96 S.; brosch., 9,95 €; ISBN 3-8000-7118-5
Szegö wendet sich an ein nichtakademisches Publikum. In sieben Abschnitten behandelt er die entscheidenden Eckpunkte und Entwicklungslinien der ungarischen Geschichte: von der Landnahme unter Fürst Árpád im Jahr 896 und der Staatsgründung um das Jahr 1000 unter König István I. (Stephan dem Heiligen), über die Tataren- und Türkenkriege, die Habsburger-Zeit, das stürmische 20. Jahrhundert mit zwei Weltkriegen und den Jahrzehnten unter dem Kommunismus bis hin zum EU-Beitritt im Jahr 2004. In der unterhaltsamem Art eines Fremdenführers stellt der seit dem Ungarnaufstand 1956 in Wien lebende Autor sein Vaterland anschaulich dar. Zeittafeln und kurze Informationsblöcke zu wichtigen Personen und Ereignissen verschaffen dem Leser einen raschen Überblick über mehr als 1000 Jahre bewegte Geschichte.
Burkard Steppacher (BKS)
Prof. Dr., Konrad-Adenauer-Stiftung; Forschungsinstitut für Politische Wissenschaft und Europäische Fragen, Universität zu Köln (http://www.jeanmonnetchair.uni-koeln.de/index.php?id=252).
Rubrizierung: 2.61 | 2.1 Empfohlene Zitierweise: Burkard Steppacher, Rezension zu: Johann Szegö: Eine kurze Geschichte Ungarns. Wien: 2005, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/24395-eine-kurze-geschichte-ungarns_28132, veröffentlicht am 25.06.2007. Buch-Nr.: 28132 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Das Portal für Politikwissenschaft ist eine Einrichtung der Stiftung Wissenschaft und Demokratie.