Skip to main content
Meike Schmidt-Gleim

Die Regierung der Demokratie

Wien: Passagen Verlag 2009; 204 S.; brosch., 27,- €; ISBN 978-3-85165-889-7
Diss. – Die Autorin widmet sich einer alten Frage: „Was ist Demokratie eigentlich?” (15) Sie begibt sich auf die Suche „nach dem Kern der Demokratie, nach dem, was sie demokratisch macht, nach ihrem Wesen“ (15). Dabei setzt sie sich insbesondere mit der Demokratietheorie Claude Leforts auseinander, dessen Verständnis als affirmativ kritisiert wird, da die „Produktion der Erscheinung der Gesellschaft“ (16) im konflikttheoretischen Modell von der Repräsentation als Ort der Manifestation gesellschaftlicher Konflikte nicht erfasst werde. Im Ergebnis vertritt Schmidt-Gleim einen radikal-partizipatorischen Demokratiebegriff, nach dem bestehende Institutionen aufgrund ihres machtvollen Wirkens ebenso undemokratisch erscheinen wie nationalstaatliche Grenzen. Letztlich ist Demokratisierung demnach keine Frage der Repräsentation, sondern „die Suche nach Orten der Gestaltung, der Kreation, der Konstitution durch alle“ (179). Schmidt-Gleim plädiert in Anlehnung an eine Begrifflichkeit Rancières dafür, Demokratie als Kreation eines neuen Sinnlichen zu verstehen. Dazu bedürfe es der frei von Zwängen ablaufenden Artikulation der Individuen selbst. Folglich „muss sich die Subjektivität in das Geschehen der Gesellschaft einmischen, nur ein Sprechen für sich selbst kann performative Effekte nach sich ziehen“ (180). Insgesamt handelt es sich, insbesondere was die Auseinandersetzung mit der grundlegenden Literatur anbelangt, eher um ein langes philosophisches Essay. Als solches ist das Buch jedoch durchaus lesenswert und gedankenreich, vor allem weil es vom hierzulande vorzufindenden Mainstream abweicht.
Markus Linden (LIN)
Dr., Politikwissenschaftler, wiss. Mitarbeiter, SFB 600 - Teilprojekt C7 "Die politische Repräsentation von Fremden und Armen", Universität Trier.
Rubrizierung: 5.41 | 2.2 Empfohlene Zitierweise: Markus Linden, Rezension zu: Meike Schmidt-Gleim: Die Regierung der Demokratie Wien: 2009, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/30936-die-regierung-der-demokratie_36765, veröffentlicht am 01.12.2009. Buch-Nr.: 36765 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken