Skip to main content
Birgit Brömmekamp

Die Pressefreiheit und ihre Grenzen in England und der Bundesrepublik Deutschland. Eine vergleichende Darstellung in verfassungsrechtlicher, zivilrechtlicher, strafrechtlicher und tatsächlicher Hinsicht

Frankfurt a. M. u. a.: Peter Lang 1997 (Europäische Hochschulschriften: Reihe II, Rechtswissenschaft 2.142); XXVIII, 292 S.; brosch., 89,- DM; ISBN 3-631-31292-X
Diese rechtswissenschaftliche Studie bietet eine umfassende vergleichende Darstellung über Ausmaß und Schranken der Pressefreiheit in England und Deutschland. Das Thema wird unter verfassungs-, zivil- und strafrechtlichen Aspekten untersucht. Inhaltsübersicht: I. Die Pressefreiheit: 1. Grundrecht oder ungeschriebener Grundsatz. II. Grenzen der Pressefreiheit: 2. Überblick; 3. Schutz der persönlichen Ehre; 4. Schutz der Privatsphäre; 5. Verrat von Staatsgeheimnissen; 6. Schutz des inneren Friedens; 7. Parlamentsberichterstattung; 8. Prozeßberichterstattung; 9. Die Selbstkontrolle der Presse. III. Rechte der Presse: 10. Recht auf Information; 11. Zeugnisverweigerung, Durchsuchung und Beschlagnahme.
Ron Faber (RF)
Rubrizierung: 2.22 | 2.61 | 2.21 | 2.333 | 2.32 Empfohlene Zitierweise: Ron Faber, Rezension zu: Birgit Brömmekamp: Die Pressefreiheit und ihre Grenzen in England und der Bundesrepublik Deutschland. Frankfurt a. M. u. a.: 1997, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/4595-die-pressefreiheit-und-ihre-grenzen-in-england-und-der-bundesrepublik-deutschland_6444, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 6444 Rezension drucken