Skip to main content
Michael Winkler

Die Parlamentsfraktionen im deutsch-spanischen Rechtsvergleich

Berlin: Duncker & Humblot 1997 (Beiträge zum Parlamentsrecht 42); 233 S.; 92,- DM; ISBN 3-428-09091-8
Rechtswiss. Diss. Regensburg; Erstgutachter: R. Arnold. – Winkler stellt nach einem historischen Überblick ausführlich Bildung, innere Struktur, Kompetenzen und Finanzen der Fraktionen dar, hauptsächlich wie sie sich aus den Rechtsordnungen der beiden Länder ergeben. Aus der Untersuchung der Grupo Mixto, in denen sich Fraktionslose im spanischen Parlament zusammenschließen, entwickelt der Verfasser einen entsprechenden Reformvorschlag für den Bundestag (202-205). Inhaltsübersicht: B. Die historische Entwicklung der Parlamentsfraktionen bis zu ihrer heutigen rechtlichen Gestalt: I. Die Entwicklung der Fraktionen in Deutschland von den Anfängen des Parlamentarismus bis zur Weimarer Republik; II. Die Entwicklung der Fraktionen in Spanien von den Anfängen des Parlamentarismus bis zur 2. Republik; III. Historischer Rechtsvergleich. C. Die Parlamentsfraktionen in den heute gültigen Verfassungsordnungen Deutschlands und Spaniens: I. Bildung und Auflösung der Fraktionen; II. Die Kompetenzen der Fraktionen; III. Die innere Struktur der Fraktionen; IV. Die Finanzierung der Fraktionen; V. Die prozeßrechtliche Stellung der Fraktionen; VI. Fraktionslose Abgeordnete, Abgeordnetengruppen und der Grupo Mixto – Spaniens Modell als Vorbild für Deutschland? D. Die Rechtsnatur der Parlamentsfraktionen: I. Die wichtigsten Theorien und Auffassungen in Deutschland und in Spanien; II. Stellungnahme.
Stefan Lembke (SL)
M. A., Politikwissenschaftler.
Rubrizierung: 2.321 | 2.61 Empfohlene Zitierweise: Stefan Lembke, Rezension zu: Michael Winkler: Die Parlamentsfraktionen im deutsch-spanischen Rechtsvergleich Berlin: 1997, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/5378-die-parlamentsfraktionen-im-deutsch-spanischen-rechtsvergleich_7051, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 7051 Rezension drucken