Skip to main content
Rainer Hermann

Die Golfstaaten. Wohin geht das neue Arabien?

München: Deutscher Taschenbuch Verlag 2011; 360 S.; kart., 14,80 €; ISBN 978-3-423-24875-4
Im Licht der politischen Umwälzungen, die sich in den nordafrikanischen Ländern vollziehen, wirft Hermann einen Blick auf den Mittleren Osten. Er konzentriert sich dabei auf die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), eine Gruppe von kleineren Staaten, die sich in den vergangenen Jahren durch eine besondere wirtschaftliche und soziodynamische Entwicklung ausgezeichnet haben. In diesem, auch als neuem Arabien bezeichneten Teil der Welt stehe inzwischen nicht mehr der Staat, sondern der Einzelne im Mittelpunkt; die Globalisierung werde nicht als Gefahr, sondern als Chance verstanden; der Islam werde nicht mehr dogmatisch begriffen, sondern sei mit einer fortschreitenden Individualisierung pragmatisch vermählt. Im Mittelpunkt der Betrachtung der Vereinigten Arabischen Emirate liegen, neben historischen und kulturellen Details, die Entwicklungen von Dubai und Abu Dhabi. Hermann zeigt beispielsweise, wie ein gelenkter Kapitalismus in Dubai zu einer ökonomischen Diversifizierung führen soll, um dem Land durch den Aufbau eines globalen Drehkreuzes für Transportströme eine breitere Existenzgrundlage zu geben. Welche Schwierigkeiten aus einem solchen Modell erwachsen können, zeigt er anhand der Immobilien- und schließlich der Finanzkrise, die schließlich zu einer deutlichen Machtverschiebung innerhalb der VAE zugunsten Abu Dhabis führte. Abu Dhabi verfolgt ebenso wie Dubai den Plan einer Diversifizierung seiner Wirtschaft, mit dem Unterschied, dass ihm durch die Einnahmen aus dem Ölexportgeschäft eine breitere Ressourcenbasis zur Verfügung steht. So plant Abu Dhabi neben dem Ausbau seiner starken Position im Ölexportgeschäft auch den Aufbau von Forschungseinrichtungen für die pharmazeutische Industrie und den Medizintourismus. Hermann reichert seine Ausführungen mit viel Anekdotischem an und schafft so ein buntes Panorama regionaler Entwicklung. Leider skizziert er daran anschließende Konfliktfelder (z. B. Irak, Iran) nur am Rande und so bleiben die politischen Interdependenzen im Mittleren Osten teilweise unterbelichtet. Dennoch empfiehlt sich das Buch als lesenswerte Einführung in die aktuelle Entwicklung der Vereinigten Arabischen Emirate.
Jens Wassenhoven (JWN)
Dipl.-Kfm., Dr., Politikwissenschaftler.
Rubrizierung: 2.63 | 2.21 | 2.22 | 2.23 | 2.26 Empfohlene Zitierweise: Jens Wassenhoven, Rezension zu: Rainer Hermann: Die Golfstaaten. München: 2011, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/34556-die-golfstaaten_41507, veröffentlicht am 05.01.2012. Buch-Nr.: 41507 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken