Skip to main content
Thomas Kampen

Die Führung der KP Chinas und der Aufstieg Mao Zedongs (1931-1945)

Berlin: Berlin Verlag Arno Spitz GmbH 1998 (Universitätsreihe Politik); 116 S.; kart., 39,- DM; ISBN 3-87061-824-8
Diss. FU Berlin. - Das Modell, nach dem der "Aufstieg Mao Zedongs und die Führung der KP Chinas in der Zeit zwischen 1931 und 1945" bislang gedeutet wurde, ist nach Auffassung Kampens zu einfach; daß Mao 1935 die Gruppe der "28 Bolschewiken" (13) besiegt und danach bis zu seinem Tod die Partei unangefochten geführt habe, lasse sich angesichts der neuen, verbesserten Quellenlage nicht bestätigen. Nach seinen eigenen Recherchen stellt sich das Bild komplexer dar: Weder waren die "28 Bolschewiken", die nach dem "Zwei-Linien-Modell" (16) putschartig die Macht in der KP Chinas an sich rissen und später ihrerseits von Mao entmachtet wurden, jene homogene, von der Komintern ferngesteuerte Gruppe, als die sie betrachtet wurden; noch konnte sich Mao bereits 1935 als der unangreifbare charismatische Führer durchsetzen, zu dem ihn die chinesische Propaganda später verklärte. Der Geschichtsklitterung, die totalitäre Systeme zur Sicherung des eigenen Überlebens betreiben müssen, ist wohl auch hier die Wahrheit zum Opfer gefallen. Allerdings sieht der Autor das Versäumnis auch bei der westlichen Forschung, die nicht nur die unfreiwillige Beschränkung auf fragwürdige Quellen, sondern auch die Optik des Kalten Krieges zu solch einseitiger Deutung verleitet habe.
Barbara Zehnpfennnig (BZ)
Prof. Dr., Professur für Politische Theorie und Ideengeschichte, Universität Passau.
Rubrizierung: 2.68 | 2.22 Empfohlene Zitierweise: Barbara Zehnpfennnig, Rezension zu: Thomas Kampen: Die Führung der KP Chinas und der Aufstieg Mao Zedongs (1931-1945) Berlin: 1998, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/7714-die-fuehrung-der-kp-chinas-und-der-aufstieg-mao-zedongs-1931-1945_10238, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 10238 Rezension drucken