Skip to main content
Franz Groll

Der Weg zur zukunftsfähigen Gesellschaft. Die solidarische Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung als Alternative zum Kapitalismus

Hamburg: VSA 2013; 223 S.; 19,80 €; ISBN 978-3-89965-590-2
Die Grenzen unserer Wirtschafts‑ und Lebensweise werden nach Ansicht von Franz Groll immer deutlicher. Am offensichtlichsten betreffe dies die Grenzen der Versorgung mit Rohstoffen sowie den bereits in Gang gesetzten Klimawandel. Darüber hinaus habe die neoklassische/neoliberale Ideologie in den vergangenen 30 Jahren zu einer gesellschaftlichen Entsolidarisierung und einer Verarmung immer größerer Bevölkerungsschichten (bei gleichzeitig steigendem Wohlstandsniveau) geführt. Zwar gebe es durchaus zahlreiche Versuche, diesen Entwicklungen entgegenzusteuern, dabei handele es sich aber bestenfalls um halbherzige (und interessengeleitete) Korrekturen, die den Kollaps unserer Lebensweise allenfalls minimal verzögern könnten. Franz Groll diskutiert in seinem Buch praktische und radikale Lösungen, die imstande sein können, den Untergang unserer Lebensweise zu verhindern. Grundvoraussetzung für alle Vorschläge sei eine notwendige Abkehr vom kapitalistischen Wirtschaftsmodell – wobei sich der Autor gleichzeitig gegen eine planwirtschaftliche Steuerungsweise ausspricht. Diese verhindere die Kreativität der Menschen. Nur in einem grundsätzlich marktwirtschaftlich geprägten Rahmen lasse sich dieses Potenzial kurz‑ und langfristig abrufen. Dem Staat komme nichtsdestotrotz eine ausgeprägte regulierende Rolle zu, denn eine radikale Umstellung unserer Wirtschafts‑ und Lebensweise lasse sich letztendlich nur durch eine gezielte Steuerung erreichen, die nachhaltiges Verhalten belohne sowie unsolidarisches und klimaschädliches Verhalten bestrafe. Grundlegend für alle weiteren Reformen sei die Einführung einer Ressourcensteuer, so Grolls Idee, die in Kopplung mit der Einführung eines Energie‑Ressourcen‑Geldes (ERG) nicht nur eine ressourcenschonendere Produktions‑ und Konsumweise etablieren soll, sondern zugleich eine solidarische Umverteilung innerhalb der Gesellschaft begünstigt. Im weiteren Verlauf des Buches werden Vorschläge für die schrittweise Errichtung eines solidarischen Gesellschaftsmodells diskutiert, wobei sich der Autor Fragen der Wirtschafts‑ und Finanzordnung, der Bildungspolitik, der Reformierung der Arbeitswelt sowie der Europapolitik widmet. Die sehr detaillierten und anwendungsorientierten Ausführungen sind durchaus realitätsnah, wobei die Radikalität der notwendigen Lösungsansätze gleichsam deutlich wird. Das Buch schließt mit einer fiktiven Regierungserklärung einer „Bewegung zukunftsfähige Gesellschaft“, die zugleich die wichtigsten Punkte des Buches zusammenfasst und die notwendigen ersten Schritte benennt.
{BW}
Rubrizierung: 2.222.32.262.343.5 Empfohlene Zitierweise: Björn Wagner, Rezension zu: Franz Groll: Der Weg zur zukunftsfähigen Gesellschaft. Hamburg: 2013, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/38154-der-weg-zur-zukunftsfaehigen-gesellschaft_44826, veröffentlicht am 12.03.2015. Buch-Nr.: 44826 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken