Skip to main content
Rebekka Göpfert

Der jüdische Kindertransport von Deutschland nach England 1938/39. Geschichte und Erinnerung

Frankfurt a. M./New York: Campus Verlag 1999; 217 S.; kart., 48,- DM; ISBN 3-593-36201-5
Diss. Münster (Westfalen); Gutachter: C. Wischermann. - Zwischen Dezember 1938 und September 1939 – einem Zeitpunkt, als sich jüdische Flüchtlinge aus Europa allerorten mit verschlossenen Grenzen oder einer restriktiven Aufnahmepolitik konfrontiert sahen – erreichten ca. 10.000 jüdische Kinder aus Deutschland, Österreich, der Tschechoslowakei und Polen mit dem sogenannten "Kindertransport" den sicheren Boden Englands. Göpfert befaßt sich zunächst mit den politischen Voraussetzungen, dem Ausmaß und dem Ablauf dieser Rettungsaktion und ordnet diese in die allgemeine Geschichte der jüdischen Emigration aus Deutschland zwischen 1933 und 1945 ein. Der zweite Teil beschäftigt sich mit dem subjektiven Erleben der "Kinder" und geht deren Umgang mit ihren Erfahrungen - damals und heute - nach.
Julia Schmidt-Häuer (JSH)
Dr., Referentin im wissenschaftlichen Dienst der SPD-Bürgerschaftsfraktion in Bremen.
Rubrizierung: 2.312 Empfohlene Zitierweise: Julia Schmidt-Häuer, Rezension zu: Rebekka Göpfert: Der jüdische Kindertransport von Deutschland nach England 1938/39. Frankfurt a. M./New York: 1999, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/9985-der-juedische-kindertransport-von-deutschland-nach-england-193839_11808, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 11808 Rezension drucken